Blickpunkt Bielefeld

Vorfreude aufs Fest
Weihnachtsmarkt in der Innenstadt

Weihnachtsmarkt Bielefeld

Der Duft gebrannter Mandeln steigt in die Nase, eine Tasse Glühwein wärmt die Hand. Am 24. November ist es wieder so weit: Der Weihnachtsmarkt beginnt. Die Innenstadt verwandelt sich bis zum 23. Dezember und vom 27. bis 30. Dezember in eine weihnachtlich-festliche Bummelmeile. An rund 120 Ständen gibt es Leckeres zum Genießen und Schönes zum Verschenken. Vom 1. bis 23. Dezember öffnet sich täglich ein „Türchen“ im Musikalischen Adventskalender. Auch auf dem Balkon des Stadttheaters gibt es jeden Abend eine Überraschung.
Das komplette Programm: www.bielefeld.de/weihnachtsmarkt.

Feierlicher Schlussakkord
Jubiläumsjahr geht dem Ende entgegen

800

Das Jubiläumsjahr 2014 neigt sich dem Ende zu. Die finale Veranstaltung findet am 7. Dezember statt: die Kinderturnshow „Der bewegte Weihnachtsmann“ des Stadtsportbundes in der Seidensticker Halle. Aber bereits am 22. November wird es feierlich – beim musikalischen „Schlussakkord“ in der Rudolf-Oetker-Halle. Dort gibt es die Premiere des „Bielefelder Psalms“ zu erleben, komponiert vom Bielefelder Bernd Wilden in Zusammenarbeit mit dem Lyriker Hellmuth Opitz. Der Psalm verspricht einen musikalischen Ausblick auf die nächsten 800 Jahre Bielefeld. Karten für den „Schlussakkord“ sind in der Tourist-Information im Neuen Rathaus erhältlich.

Festliche Partynacht
830 Gäste feiern beim Ball der Wirtschaft

Ball-der-Wirtschaft Bielefeld

Bis in die Morgenstunden tanzten die Besucher auf dem diesjährigen Ball der Wirtschaft in der Bielefelder Stadthalle. Der Industrie- und Handelsclub Ostwestfalen-Lippe und IHC-Präsident Dr. Reinhard Ch. Zinkann hatten diesmal unter dem Motto „Simply the best“ eingeladen. Auf der Gästeliste stand wie immer das „who is who“ aus Wirtschaft, Politik, Wissenschaft und Gesellschaft in der Region. Um die Organisation des 17. Ball der Wirtschaft kümmerte sich das Kongressbüro der Bielefeld Marketing GmbH.

Olympischer Glanz auf dem Ostwestfalendamm
Tausende Besucher bei Stadtwerke run & roll day und Weinmarkt

Pechstein

Erfolge im Veranstaltungsmanagement brauchen einen langen Atem. Bereits jetzt sind die ersten Vorbereitungen angelaufen für den Stadtwerke run & roll day und den Weinmarkt im kommenden Jahr. Und 2015 liegt die Messlatte wieder hoch, denn das Sport-Event auf dem Ostwestfalendamm und das Fest in der Altstadt sorgten auch dieses Jahr für den perfekten Ausklang der Sommersaison. Beim 11. Stadtwerke run & roll day gingen fast 3.500 Teilnehmer an den Start. Rund 30.000 Besucher feuerten die Sportler an und genossen das Rahmenprogramm, das von der Bielefeld Marketing GmbH organisiert wurde. Olympischen Glanz brachte der Auftritt von Claudia Pechstein, Deutschlands erfolgreichster Winterolympionikin. Die fünffache Goldgewinnerin im Eisschnelllaufen schnappte sich auf dem OWD die Deutsche Meisterschaft der Speedskater in ihrer Altersklasse und schrieb anschließend am Bielefeld Marketing-Stand fleißig Autogramme.

Passend zum Weinmarkt in der Bielefelder Altstadt hatte sich kurz zuvor auch der lang vermisste Sommer wieder sehen lassen. Bei angenehmen Temperaturen strömten Tausende Besucher in die Innenstadt und ließen es sich bis in die Abendstunden gutgehen. Auf dem Alten Markt, dem Altstädter Kirchplatz und entlang der Niedernstraße präsentieren Bielefelder Weinhändler und Gastronomen die besten Tropfen aus deutschen Anbaugebieten. Der Weinmarkt 2015 findet übrigens vom 1. bis 6. September statt. Die 12. Auflage des Stadtwerke run & roll day startet am 13. September.

Inszenierte Stadtgeschichte
Führung mit Schauspielern kommt gut an

Stadtgeschichte Bielefeld

„Kuck mal, Bielefeld!“: Unter diesem Motto ging es bei einer ganz besonderen Stadtführung auf ungewöhnlichem Wege durch die Innenstadt. In Zusammenarbeit mit Akteuren des Alarm-Theaters sowie den Stadtführerinnen Marlies Läge-Knuth und Gerlinde Salzmann hatte die Tourismus-Abteilung der Bielefeld Marketing GmbH anlässlich des Stadtjubiläums eine besondere Stadtführung entwickelt. Die Darsteller präsentierten künstlerische Inszenierungen, Gesang und Tanzperformances entlang der Route. Die Besucher wurden zu Orten in der Innenstadt geführt, deren Geschichte auch manch alteingesessener Bielefelder nicht kennt. Das spannende Experiment stieß auf großes Interesse: Alle Führungen in diesem Jahr waren schnell ausverkauft.

GENIALE als Aushängeschild
Rekord: 60.000 Menschen besuchen Forscherwoche

Geniale

Tolle Bilanz für das Science-Festival GENIALE: Bei der dritten Auflage der Forscherwoche konnten zum dritten Mal die Besucherzahlen gesteigert werden. 60.000 Besucher kamen zu den rund 170 Projekten und mehr als 400 Einzelveranstaltungen, in denen wissenschaftliche Themen für die ganze Familie aufbereitet wurden. Dem allgemeinen Lob für die Organisatoren aus dem Wissenschaftsbüro der Bielefeld Marketing GmbH schloss sich das Fachmagazin „Public Marketing“ nach einem Ortsbesuch an. Der Bericht über die „geniale Wissenschaftskommunikation“ hob die Bedeutung des Festivals für die Vermarktung des Wissenschaftsstandorts Bielefeld hervor. Gute Argumente für eine Neuauflage 2017.

Science-Café geht auf Tour
Veranstaltung des Wissenschaftsbüros reist durch OWL
Forscher von Bielefelder Hochschulen stellen ihre spannendsten Erkenntnisse einem neugierigen Publikum vor. Das ist die Idee der Science-Cafés, bei denen Wissenschaftler in entspannter Atmosphäre mit Besuchern diskutieren. Fast 20 solche Abende hat das Wissenschaftsbüro der Bielefeld Marketing GmbH bereits ausgerichtet. Jetzt geht das kreative Format für Wissenschaftskommunikation auf Tour durch OWL. Die ersten Stopps: Minden, Herford und Gütersloh. Mit dabei sind Prof. Dr. Ipke Wachsmuth, Fachmann für künstliche Intelligenz und emeritierter Professor an der Universität Bielefeld, sowie Prof. Dr. Olaf Kruse, der an der Uni zu Algen und Bioenergie forscht.

Kontakte knüpfen für den Kongress-Standort
Initiative vertreten auf Messen in Köln und Essen

Kongress-Standort

Ein ungewöhnliches Messe-Erlebnis gab es beim Rhein-Branchentreff der NRW-Touristiker in Köln. Auf dem Eventschiff MS RheinFantasie ging es über den Rhein. Mit an Bord: Die Kongressinitiative „Bielefeld Convention“ unter Federführung des Kongressbüros der Bielefeld Marketing GmbH. Während der Fahrt auf dem Fluss stellten mehr als 30 Aussteller ihre Angebote vor, darunter viele Anbieter aus Nordrhein-Westfalen. „Wir haben unter anderem vor Entscheidungsträgern aus der Veranstaltungsbranche den Kongressstandort Bielefeld repräsentiert“, sagt Gabriela Lamm, Leiterin des Kongressbüros. Auch auf der Messe „Locations Rhein-Ruhr“ in Essen war die Initiative vertreten. Neben Ausstellern präsentierte das Fachtreffen ein umfangreiches Vortragsprogramm zu Themen und Trends aus der Tagungs- und Kongressbranche. „Wir haben viele Gespräche geführt und konnten erneut gute Kontakte knüpfen“, berichtet Gabriela Lamm.

Besucher-Informationszentrum übergeben
Großbaumaßnahmen auf Sparrenburg abgeschlossen

Für Besucher auf der Sparrenburg gibt es jetzt eine neue Anlaufstelle: Das Besucher-Informationszentrum wurde offiziell seiner Bestimmung übergeben. Gemeinsam mit Baudezernent Gregor Moss und Architekt Max Dudler überreichte Oberbürgermeister Pit Clausen den Schlüssel an Hans-Rudolf Holtkamp. Die Bielefeld Marketing GmbH ist für den Betrieb verantwortlich ist. Der eingeschossige Neubau ist als eigenständiger Baustein in die südöstliche Flanke des Burghofs eingesetzt worden. Der Berliner Architekt Max Dudler interpretierte vorgefundene Motive auf der Burg neu. So erinnert der verwendete Stampfbeton optisch an Sandstein und Muschelkalk. In der Fachwelt gibt es viel Lob dafür. Die renommierte Architekturzeitschrift AIT hat dem Neubau den „Office Application Award 2014“ in der Kategorie „Best Innovative Concept“ verliehen. Das Budget für den Neubau belief sich auf rund 550.000 Euro, von denen 80 Prozent als Förderung vom Land NRW kamen. Die Bauzeit betrug etwa ein Jahr. Restarbeiten auf der Burg am Kiekstattrondell und am Vorwerk sollen im kommenden Jahr abgeschlossen werden.

Die Öffnungszeiten des Besucher-Informationszentrums sind in der Wintersaison von November bis März samstags, sonntags und an Feiertagen von 11 bis 18 Uhr. Vom 24.12.2014 bis 1.1.2015 bleibt das Zentrum geschlossen.
www.sparrenburg.info

Andenken an ein besonderes Jahr
Letzte Chance auf beliebte Souvenirs im 800-Jahre-Design

taschen Bielefeld

Zu Weihnachten bietet sich noch einmal die Gelegenheit, sich oder seine Lieben mit einem bleibenden Andenken an das große Stadtjubiläum zu beschenken. Zugreifen lohnt sich bei den letzten Souvenirs im 800-Jahre-Design. Etwa den Porzellanbechern mit Herz- oder Sparrenburg-Motiv – als klassische Tasse oder „To Go“-Becher. Ideale Weihnachtsgeschenke sind auch die Bielefelder Golddublonen. In dem Holzkästchen sind zwölf Goldmünzen aus Schokolade enthalten. Für heimatverbundene Leseratten gibt es das opulente „Stadtbuch 1214 – 2014“, für Geschichtsfans das Buch „Bielefeld und die Grafen von Ravensberg“.

Kurz & bündig
» 1.000 Menschen zur Innenstadt befragt
Als eine von mehr als 60 Städten in Deutschland nimmt Bielefeld an der Studie „Vitale Innenstädte“ teil. Für die Stadt hat die Bielefeld Marketing GmbH die Durchführung vor Ort übernommen. So wurden bei einer Straßenumfrage in der Innenstadt mehr als 1.000 Passanten – Bielefelder wie auswärtige Gäste – nach ihrem Urteil über die City befragt. Bei den Fragen ging es um Themen wie die Aufenthaltsqualität, das Shopping-Angebot und das eigene Einkaufsverhalten angesichts von Angeboten im Internet. Die Auswertung der Studie führt das Kölner Institut für Handelsforschung durch. Erste Ergebnisse sollen in Kürze vorliegen.

» Neues Angebot: Kolonialgeschichtlicher Rundgang
Afrika ist noch heute von den Folgen der Kolonialzeit geprägt. Auch in Bielefeld gab es Anfang des vergangenen Jahrhunderts eine große Begeisterung für koloniale Ideen und Gedankengut. Bielefelder zogen Farmer, Händler, Missionare oder Soldaten in die deutschen Kolonien. Es gab viele Kolonialläden in der Stadt, und im Kyffhäuser am Kesselbrink traf sich die Bielefelder Sektion der Deutschen Kolonialgesellschaft. Ein neuer Stadtrundgang führt auf Spuren dieser Zeit im heutigen Stadtbild: der Kolonialgeschichtliche Rundgang. Das Angebot lädt ein, sich mit dieser Episode der deutschen Geschichte kritisch auseinanderzusetzen. Infos und Buchung bei der Tourist-Information, Tel. (05 21) 51 61 02.

Fotos: Bielefeld Marketing GmbH, Michael Adamski, Sarah Jonek, Patrick Piecha, Uwe Schmale