Big Band der Bundeswehr spielt in Lübbecke für den guten Zweck

Lübbecke. Das Bierbrunnenfest steht noch bevor, da wirft schon das übernächste Großereignis auf dem Marktplatz © Big Band der Bundeswehrseine Schatten voraus: Am Mittwoch, 6. September wird das wohl beliebteste Show – und Unterhaltungsorchester Europas seine Visitenkarte abgeben: Erstmals in ihrer über 40-jährigen Geschichte wird die Big Band der Bundeswehr in Lübbecke zu Gast sein. Wer sie schon einmal anderswo erlebt hat, der weiß, dass die „Abteilung Show“ der Bundesrepublik Deutschland in Sachen Unterhaltung in Spitzenqualität keine Kompromisse macht: Die Band reist mit einer mobilen Bühne von den Ausmaßen eines Mehrfamilienhauses, die der ohnehin beeindruckenden Show einen einzigartigen Rahmen verleiht. Und das alles bei freiem Eintritt. Konzertbeginn ist um 20 Uhr.

„Gratis, aber nicht umsonst“ lautet das Motto von Maik Brune. Der Mann, auf dessen Initiative das Gastspiel zurückgeht, hat in der Region bereits mehrere Musikveranstaltungen für wohltätige Zwecke erfolgreich organisiert. Die Bundeswehr-Big Band nach Lübbecke zu holen, dürfte indes sein bisher größter Coup sein. Entsprechend groß ist die Hoffnung, dass ein erkleckliches Sümmchen für die verfolgten wohltätigen Zwecke zusammenkommt. Im Vorfeld der Veranstaltung und am Konzertabend werden Spenden gesammelt: zum einen für die Lübbecker Land Tafel, die jede Woche 1.700 Menschen in den sechs Kommunen des Altkreises Lübbecke versorgt, zum anderen für den Verein „Brass for Peace“, der mit seiner Arbeit unter an derem darauf abzielt, in Palästina mit Kindern und Jugendlichen eine Bläserarbeit aufzubauen. Veranstalter dieses großen Konzerterlebnisses ist Lübbecke Marketing. ​

Die Big Band, seit zwei Jahren geleitet von Oberstleutnant Timor Oliver Chadik, ist die ungewöhnlichste unter den insgesamt 14 Klangkörpern des Militärmusikdienstes der Bundeswehr. Die Gemeinsamkeiten mit den anderen Orchestern erstrecken sich weitestg ehend darauf, dass die Musiker Uniform tragen. In der Musik hingegen hat bei der Big Band Uniformität keinen Platz.

Gewöhnliche Marsch- und Orchesterliteratur sind hier Fehlanzeige. Stattdessen manövriert das Ensemble, das ausschließlich aus handverlesenen Instrumentalisten und Vokalisten besteht, meisterhaft und leichtfüßig durch die die Genres Swing, Rock und Pop. Die Musiker sind in ihren Fachgebieten erstklassige Solisten und Absolventen der
renommiertesten Kunsthochschulen für moderne Unterhaltungsmusik. Aber auch hinter den Kulissen wirken bei der Big Band Meister ihres Fachs. So etwa für die multimedial aufbereitete Bühnenshow, die in Fachkreisen als Maßstab für moderne Musikpräsentation gilt. Für das völlig neuartige Beleuchtungskonzept zeichnet niemand geringerer verantwortlich als der preisgekrönte Lichtdesigner Bertil Marc, der sonst unter anderem Sarah Connor, die Sportfreunde Stiller oder Rammstein ins rechte Licht setzt. Es wird auf dem Marktplatz also nicht nur Ohrenschmaus geboten sein, sond ern auch etwas für das Auge.

Bild © Big Band der Bundeswehr