8. Tag der Versicherungswirtschaft

ihklippeDetmold. 200 Versicherungsvermittler besuchten den achten Tag der Versicherungswirtschaft in der Industrie- und Handelskammer Lippe zu Detmold (IHK Lippe). Mit „gemeinsam sind wir stark“ begrüßte der Arbeitskreisvorsitzende Heinz-Henning Poll  die Zuhörer stellvertretend für die Kooperationspartner, dem Bundesverband Deutscher Versicherungskaufleute
(BVK), Bezirksverband Ostwestfalen-Lippe und dem Berufsbildungswerk der Versicherungswirtschaft OWL (BWV). Ziel dieser im zweijährigen Rhythmus stattfindenden Veranstaltung ist die persönliche Weiterbildung der Versicherungsvermittler und die Pflege des Erfahrungsaustausches untereinander.

In diesem Jahr freuten sich die Teilnehmer über die Geheimwaffen der Kommunikation, die der studierte Kriminologe, Bestseller-Autor und Kommunikationsberater Leo Martin vorstellte. „Wer sein Gegenüber kennt und richtig mit ihm kommuniziert, kann eine unglaubliche Wirkung erzielen“, erklärte der Ex-Agent. In einem Mix aus fachlich fundierten Fakten und
interaktiven Experimenten machte Martin die Erfolgsfaktoren wirksamer Kommunikation sichtbar: unsere unterbewusst ablaufenden Denk- und Handlungsmuster.

Welche Zukunft hat die Lebensversicherung für die persönliche Altersvorsorge der Bürger? Durch die Leitzinssenkung der Europäischen Zentralbank wird es für die Anbieter immer schwieriger, die hochverzinsten Altverträge zu erfüllen. Als – nach eigenen Angaben – Marktführer in diesem Bereich gab Thomas Grau, Direktor der Allianz Lebensversicherung AG und Vorstand im Bereich der Pensionskasse die Antwort: „Die Lebensversicherung ist im Vergleich zu anderen Produkten der Altersvorsorge nicht tot.“ Bei der „richtigen“ Anlagestrategie, die auf einer Mischung von Risiken basiert sowie ergänzt wird um Bewertungsreserven und Rückstellungen, können auskömmliche Gewinne erwirtschaftet werden. „Außerdem führen große
Anlagesummen zu Kostenvorteilen bei den Managementgebühren“, erklärte Grau.

Im Workshop „Ich gründe eine Versicherungsagentur“ blickten 40 lippische Auszubildende der Versicherungswirtschaft hinter die Kulissen einer Existenzgründung. Gemeinsam mit Stefan Lüersen, dem stellvertretenden Leiter des IHK-Arbeitskreises, arbeiteten sie heraus, welche Fähigkeiten und Kenntnisse im Rahmen der Selbstständigkeit wichtig sind.

Immer mehr Menschen leiden unter Stress. Doch wie entsteht Stress? Antwort auf diese Frage gab Dr. Thorsten van Beeck-Stumpp, LVM Versicherung, Münster. Er stellte fest, dass jeder für seinen Stress selbst verantwortlich ist. „Nicht Situationen oder andere Personen verursachen Stress“, so der Referent. Dr. van Beeck-Stumpp gab den interessierten Zuhörern Tipps mit auf
den Weg, wie sie „entspannt“ mit Stress umgehen sollten.

BU: Astrid Sander (BVK), Vizepräsidentin Maren Lampe, die den Tag der Versicherungswirtschaft eröffnete, Maria Klaas (IHK), Heinz-Henning Poll, Referent Leo Martin, Nicole Heidemann (BWV) und Stefan Lüersen freuen
sich über das rege Interesse.

Foto: IHK Lippe