Stiftungsprofessur von dSPACE für Universität Paderborn

Dr.-Ing. Herbert Hanselmann (links), geschäftsführender Gesellschafter der dSPACE GmbH Paderborn und Prof. Dr. Nikolaus Risch, Präsident der Universität Paderborn, nach der Unterzeichnung des Vertrages über die Stiftungsprofessur am 29. August. Foto (Universität Paderborn, Patrick Kleibold)

Paderborn. Das Institut für Informatik der Universität Paderborn erhält eine neue Professur für „Verteilte Eingebettete Systeme“, gestiftet von der dSPACE GmbH, Paderborn. Eingebettete Systeme integrieren Computer in technische Umgebungen und sind zunehmend verteilt realisiert, zum Beispiel in modernen Fahrerassistenz- und Sicherheitssystemen von PKW, die mit zahlreichen Aktoren, Sensoren und diversen Rechnersystemen im Auto und zukünftig auch außerhalb des Autos verbunden sind. Die Stiftungsprofessur soll dieses wichtige Spezialgebiet der Informatik an der Universität Paderborn besonders verankern. Für die nächsten fünf Jahre wird dSPACE  zwei Millionen Euro für Personal- und Sachausstattung bereitstellen. „Die Universität Paderborn freut sich sehr über das großzügige Engagement von dSPACE“, so Präsident Prof. Dr. Nikolaus Risch. „Es ermöglicht uns, den zukunftsträchtigen technischen Bereich der Informatik in Forschung und Lehre weiter auszubauen.“

Für die Paderborner Informatik bedeutet die Stiftungsprofessur eine Verstärkung des bestehenden Forschungsschwerpunktes im Bereich eingebetteter Systeme und eine Förderung der  interdisziplinären Zusammenarbeit mit den Ingenieurwissenschaften. „Schon heute fährt in einem modernen PKW mehr hochspezialisierte und sichere Software als in den neuesten Flugzeugen. Unsere Stiftungsprofessur soll dafür die benötigten Spezialgebiete der Informatik an der Universität Paderborn verankern“, so Dr. Herbert Hanselmann, geschäftsführender Gesellschafter der dSPACE GmbH. In der Lehre wird die Stiftungsprofessur maßgeblich an dem neuen Studiengang Computer Engineering beteiligt sein, der derzeit von der Informatik und der Elektrotechnik der Universität Paderborn aufgebaut wird und im Wintersemester 2013/2014 starten wird.
Über dSPACE

dSPACE entwickelt und vertreibt weltweit Software-Werkzeuge und Elektronik für die Entwicklung von Steuergeräten und mechatronischen Systemen. Seit über 20 Jahren setzen Ingenieure auf Werkzeuge von dSPACE, um ihre Reglerentwürfe und Innovationen zu realisieren – von der ersten Idee bis zum Serieneinsatz. Gleichzeitig lassen sich Entwicklungszeiten und Kosten durch den Einsatz der dSPACE Werkzeuge erheblich reduzieren. Wegbereitende dSPACE Produkte wie das Rapid-Prototyping-System MicroAutoBox, Hardware-in-the-Loop (HIL)-Simulatoren und der Seriencode-Generator TargetLink® sind zu De-facto-Standards für die Entwicklung von Automobilelektronik geworden. Außerdem werden die dSPACE Produkte in der Luft- und Raumfahrttechnik, der Medizintechnik, der Industrieautomation, bei der Entwicklung elektrischer Antriebe und in weiteren Branchen erfolgreich eingesetzt. dSPACE Technologie begleitet die Ingenieure von morgen auf ihrem Weg in Forschung und Lehre. In der Unternehmenszentrale in Paderborn sowie in Projektzentren und weltweiten Niederlassungen unterstützen über 1000 dSPACE Mitarbeiter zusammen mit zahlreichen Distributoren Innovationen auf der ganzen Welt. Mehr Informationen unter www.dspace.de