Wiesenbad startet am 25. Mai

Abstands- und Hygieneregeln in den Freibädern

Wiesenbad_Susanne_Freitag

das Wiesenbad (Foto: Susanne Freitag)

Bielefeld. Das Wiesenbad öffnet am 25. Mai als erstes Freibad in Bielefeld. Die Besucherzahl ist aufgrund der Corona-Maßnahmen begrenzt. Die BBF verkauft die Eintrittskarten online, da die Personalien von jedem Badegast erfasst werden müssen. Im Wiesenbad gibt es zwei  Zeitzonen. 1.350 Tickets sind jeweils für das Frühschwimmen und für die Öffnungszeit am Nachmittag verfügbar. Frühschwimmen findet montags bis freitags von 6.00 bis 9.00 Uhr statt. Alle anderen Badegäste dürfen jeden Tag zwischen 13.00 und 19.00 Uhr schwimmen. Die Maßnahmen entsprechenden Vorgaben der Landesregierung.

Anzahl der Badegäste
Die Anzahl der Badegäste richtet sich nach der Fläche der Liegewiese. Pro zehn Quadratmeter ist ein Badegast erlaubt. Um den notwendigen Abstand im Schwimmbecken zu gewährleisten, darf ein Badegast pro sechs Quadratmeter ins Wasser. Zusätzliches Badepersonal verstärkt die Aufsicht am Becken.

Maßnahmen im Gebäude
Innerhalb des Gebäudes und in der Warteschlange tragen Badegäste und BBF-Mitarbeiter einen Mund- und Nasenschutz. Kinder unter sechs Jahren sowie Personen, die aus medizinischen Gründen keinen Schutz tragen dürfen, sind davon befreit. Vor dem Betreten des Bades desinfiziert jeder Gast seine Hände. Dafür stehen entsprechende Spender bereit. Der Besucher betritt und verlässt das Bad durch einen gelenkten Korridor.

Online-Tickets
Der Kauf von Tageseintrittskarten an den Kassen ist nicht möglich. Die Tickets sind ausschließlich online unter www.bbf-online.de erhältlich. Das Online-Ticket wird    beim Betreten und Verlassen des Bades elektronisch erfasst. Zeitkartenbesitzer (Jahres- oder Saisonkarten und Abo-Kunden) erwerben ein Ticket für null Euro und zeigen ihre Dauerkarte beim Eintritt vor. Saisonkarten gibt es weiterhin an der Kasse des Wiesenbades. Familiekarten können aktuell noch nicht online gekauft werden. Daher haben alle Kinder bis zum vollendeten zehnten Lebensjahr, in Begleitung eines Erwachsenen, in den nächsten Tagen freien Eintritt. Für die Kinder muss dann nur ein Ticket für null Euro gekauft werden.

Umkleiden, Duschen und Toiletten
Die Umkleiden, Duschen und Toiletten sind geöffnet. Duschplätze, die die Abstandsregel von 1,5 Metern nicht einhalten, werden außer Betrieb genommen. In den Umkleiden  ist nur jeder zweite Spind geöffnet. In den Herrentoiletten ist jedes zweite Urinal gesperrt.

Sprunganlagen, Wasserrutschen und Sitzmöbel
Die fünf und zehn Meter hohe Sprunganlage bleibt geschlossen. Alle anderen Sprunganlagen und Wasserrutschen können vom Aufsichtspersonal freigegeben werden. Sitz- und  Liegemöbel werden so aufgestellt, dass der Mindestabstand eingehalten wird. Aufgestellte Strandkörbe dürfen nur von einer Person genutzt werden.

Gastronomie
Speisen und Getränke sind erhältlich. Sitzmöglichkeiten im Bereich der Gastronomie sind gesperrt. In einem Umkreis von 50 Metern ist der Verzehr von Lebensmitteln nicht gestattet. Es gelten die Regelung des Landes NRW für den Außerhausverkauf für den Verzehr von zubereitenden Lebensmitteln und Getränken.

Öffnung aller Freibäder
Die BBF möchte auch die restlichen sieben Freibäder schnellstmöglich öffnen. Hans-Werner Bruns, Geschäftsführer der BBF dazu: „Im Wiesenbad sammeln wir jetzterste Erfahrungen mit der Einhaltung der Regeln. Danach entscheiden wir, wann wir die anderen Freibäder öffnen. Klar ist, dass wir auf die Mithilfe unserer Badegäste angewiesen sind. Wer sich nicht an die Regeln hält, darf nicht bleiben. Der Schutz unserer Badegäste sowie der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter steht dabei an erster Stelle.“