Wie sehen Geschäftsmodelle der Zukunft aus?

16_10_28_innovations-kreis-gt_geschaeftsmodelleKreis Gütersloh. Unter dem Motto „Geschäftsmodellentwicklung in einer digitalen Arbeitswelt“ trafen sich jetzt knapp 20 Unternehmerinnen und Unternehmer beim Innovations.Kreis.GT in der Volksbank Gütersloh. Auf Einladung der pro Wirtschaft GT referierten Sebastian Befeld und Christian Grotebrune von der Unternehmensberatung Unity Consulting & Innovation aus dem benachbarten Paderborn über Chancen und Möglichkeiten im Bereich Industrie 4.0. „Der Kunde erwartet heutzutage immer weniger physische Produkte, sondern digitale Services, die er mit neuen Bezahlmethoden einkauft. Unternehmen sollten sich auf die veränderten Kundenerwartungen einstellen und ihre Angebotspalette überdenken“, so Befeld.
Im Anschluss fand ein Workshop statt, bei dem die Teilnehmer sich mit konkreten Anwendungsbeispielen von Geschäftsmodellen der Zukunft auseinandersetzten. Kreiert wurde dabei das fiktive Beispiel einer Vermittlungsplattform für freie Mitarbeiter. Vom Publikum wurden Herausforderungen, Probleme und Gewinne des Klienten sowie des Anbieters definiert. Daraus wurde anschließend ein Geschäftsmodell entwickelt.
Die nächste Veranstaltung des Innovations.Kreis.GT findet am 29. November bei Jung Pumpen in Steinhagen statt. Thema des Abends: „Preisgekröntes B2B-Marketing in Theorie und Praxis“. Weitere Informationen unter www.prowi-gt.de.

Bildzeile:
Wagten einen Ausblick in die Zukunft: Die Teilnehmer des Workshops zum Thema „Geschäftsmodelle der Zukunft“.