Wichtiges Spiel gegen Aue

meierinterviewBielefeld. Ein Erfolgserlebnis könnte die Bielefelder Arminia am Samstag gut gebrauchen, doch mit dem FC Erzgebirge Aue kommt ein Gegner auf die Alm, den man keinesfalls unterschätzen darf. Im neuen Jahr hat die Mannschaft von Trainer Falko Götz noch kein Spiel verloren, zudem hat man sich gezielt verstärkt. Es seien, so der neue Cheftrainer Norbert Meier, mehr Ordnung und Struktur im Bielefelder Spiel nötig, wenn man sich etwas ausrechnen will, zudem müsse man den Kampf annehmen und Willen sowie Leidenschaft zeigen. Der Funke soll dabei von der Mannschaft auf die Fans überspringen, erhofft sich Meier; mit etwa 12.000 Besuchern wird gerechnet.
Zwei Arminen, die unter der Woche für ihre Nationalmannschaften aktiv waren, kehrten gesund zurück und stehen zur Verfügung. Kacper Przybylko gelangen dabei in seinem dreißigminütigen Einsatz für die polnische U21-Nationalmannschaft zwei Tore; außerdem war Ben Sahar 10 Minuten für Israel am Ball. Außer den Langzeitverletzten trugen ein paar Spieler leichte Blessuren davon, noch steht aber kein Ausfall fest. Auch Patrick Schönfeld kehrt nach abgesessener Sperre in den Kader zurück. Er habe, so Meier, in der letzten Woche einige wichtige Eindrücke und Informationen sammeln können, die ihm dabei helfen, eine schlagkräftige Mannschaft aufzustellen.

BU: Trainer Norbert Meier steht den Jounalisten bei der Pressekonferenz vor dem Spiel Rede und Antwort

Foto und Text: Johannes Weber