Wette gewonnen: 1.097€ für „German Doctors e.V.“

Kreis Paderborn. „Die Wette ist gewonnen“, freut sich Francesca Dunsche vom Osterlaufteam der Kreisverwaltung Paderborn. Die „Kreisläufer“ hatten mit ihrem Chef Landrat Manfred Müller gewettet, dass es ihnen gelingt würde, drei Euro – pro beim Osterlauf vom Kreisteam gelaufenen Kilometer – aus den Reihen der Kolleginnen und Kollegen zu sammeln. Sollte das klappen, „lege ich noch einen Euro pro gelaufenen Kilometer obendrauf“, hatte Müller zugesagt. Geschafft: 33 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Verwaltung legten beim diesjährigen Paderborner Osterlauf eine Distanz von insgesamt 334 Kilometern zurück. Ihre Kolleginnen und Kollegen spendeten insgesamt 1.097 Euro.

Mindestens 1002 Euro hätten zusammen kommen müssen, um die Wette zu gewinnen. „Da das Spendenziel übertroffen wurde, löse ich nun gern meinen Wetteinsatz ein. Ich bin sehr froh, dass uns das gemeinsam gelungen ist“, erklärt Müller.

Die gesamte Spendensumme von insgesamt 1.431 Euro kommt dem Verein „German Doctors“ zugute. Die private, gemeinnützige, politisch und konfessionell unabhängige sowie international tätige Hilfsorganisation setzt sich vor allem für die Prävention von Erkrankungen in der Dritten Welt ein, kümmert sich um die Bekämpfung von Armutserkrankungen, wie beispielsweise Malaria oder Tuberkulose.

Unentgeltlich entsendet die Organisation Ärztinnen und Ärzte in zehn Projekte auf den Philippinen, in Indien, Bangladesch, Kenia, Sierra Leone oder Nicaragua.

Bildunterzeile:
Landrat Manfred Müller überreicht Kreis-Spendenläuferin Francesca Dunsche seinen Wetteinsatz in Form eines Schecks

Bildnachweis: Kreis Paderborn – Amt für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit