Wem gehört eigentlich die Stadt?

Die Technische Beigeordnete der Stadt und die Referentin des Abends

Paderborn. „Eine durchmischte Stadt ist das Ziel, und keine die nach Geld sortiert ist.“ – Mit dieser und anderen Aussagen setzte die ehemalige Baubürgermeisterin von Tübingen, Dipl.-Ing. Ulla Schreiber, in ihrem Vortrag über Stadt- und Baukultur in der Kulturwerkstatt Akzente. Darin ging es auch um die bauphilosophische Frage, ob die Bürgerinnen und Bürger Stadtbenutzer oder doch schon Stadtbewohner sind? Dabei versuchte sie Vergleiche zwischen ihrem ehemaligen Wirkungsort und Paderborn herzustellen. Die Veranstaltung ist Teil einer Vortragsreihe, die von der Stadt im Rahmen des Modellvorhabens „Baukultur in der Praxis“ initiiert wurde.

Die Referentin brachte an dem Abend einige Aspekte mit, die sie schon während ihrer Amtszeit bei der Stadt Tübingen gestört hatten: Die Prävention von Bau- und Planungssünden gehörte unter anderem auch dazu. Sie betonte auch ihre Wertschätzung für das soziokulturelle Klima in einer Stadt, denn „wenn man studentische Strukturen erhalten möchte, müssten Wohnungen erschwinglich bleiben, und das dauerhaft.“ Auf die eingangs gestellte Frage, ob man Stadtbenutzer oder doch schon Stadtbewohner sei, fand die freie Architektin und Stadtplanerin klare Worte: „Alle sind Handlungsträger und Nutznießer zugleich,“ und ergänzte, dass die gemeinsame Verantwortung nicht teilbar sei. Mit ihrem Vortrag wolle sie zu einem besseren Bewusstsein für die eigene Stadt beitragen. In einer anschließenden Diskussionsrunde hatten Besucherinnen und Besucher des Vortrags auch noch die Möglichkeit, ihre Fragen los zu werden.

Dipl.-Ing. Ulla Schreiber, Baubürgermeisterin a.D. aus Krefeld, studierte Architektur an der WKS Münster, FH-Krefeld / Düsseldorf sowie Städtebau und Raumplanung an der RWTH Aachen mit der besonderen Vertiefung im Bereich Ökologie und Soziologie. Auch die Bewohnerbeteiligung im Bereich Städtebau und Wohnungswesen war Studieninhalt. Sie ist seit 1980 freie Architektin und Stadtplanerin und hat vielfältig in Fach- und Publikumszeit-schriften publiziert sowie Vorträge zu Architektur- und Stadtplanungsthemen gehalten. Sie ist Preisträgerin des Landeswettbewerbs Ökologisches Bauen-NRW, Preisrichterin in zahlreichen Städtebau- und Realisierungswett-bewerben sowie Preisträgerin „Nachhaltige Stadtentwicklungsprojekte NRW 1999“ vom ‚Wuppertal-Institut‘ und dem ‚Wissenschaftszentrum NRW‘. Von 2002 bis 2010 war sie Baubürgermeisterin der Stadt Tübingen.

Bild: Stadt Paderborn – Amt für Öffentlichkeitsarbeit und Stadtmarketing