„Was hat Rassismus mit mir zu tun?“ – 21.03.

Bielefeld. Die Hauptveranstaltung der diesjährigen Bielefelder Aktionswochen gegen Rassismus steht am Mittwoch, 21. März, um 18 Uhr im Historischen Saal der Volkshochschule auf dem Programm. Dazu lädt das „Netzwerk rassismuskritischer Arbeit – Kinder – Jugendliche – Erwachsene“ als Veranstalter ein.

Eröffnet wird der Abend mit einer Theateraufführung des Antidiskriminierungsprojektes der AWO Fachdienste für Migration und Integration. Dargestellt wird eine alltägliche Szene, in der Diskriminierung auftritt. Nach der Methode des brasilianischen Regisseurs und Theaterpädagogen Augusto Boal sollen dabei gemeinsam unterschiedliche Handlungsmöglichkeiten erprobt und Lösungswege erarbeitet werden. Die Zuschauer haben die Gelegenheit, sich während der Darbietung aktiv in das szenische Spiel einzubringen. Im Anschluss diskutieren auf dem Podium Julia Mai-Anh Boger (Universität), Dr. Markus End (Gesellschaft für Antiziganismusforschung), Mariela Georg (Kommunales Integrationszentrum Bonn) und Dr. Keith Hamaimbo (Welthaus). Moderiert wird die Veranstaltung von Uta Brömelmeyer (WDR). Der Eintritt ist frei.

Kontaktdaten:
Herausgeber: Stadt Bielefeld
Presseamt, 33597 Bielefeld
Telefon: 0521 / 512 215, Fax 0521 / 516 997
E-Mail: presseamt@bielefeld.de, Internet: www.bielefeld.de