Volleyball-Europameisterschaft: Nationalmannschaft will sich in Polen steigern

Guidetti, Giovanni (Auszeit_© eventolive.it)HalleWestfalen. Teil zwei der Vorrunde des diesjährigen Grand Prix steht für die neun an der Europameisterschaft teilnehmenden Nationen Programm. Während das deutsche Team im polnischen Plock (09. bis 11. August) das magere Punktekonto (4 Zähler) gegen Japan (09. August / Beginn 17.30 Uhr), Polen (10. August / 20.00 Uhr) und Kasachstan (11. August / 17.30 Uhr) aufstocken will, treffen in den anderen Vorrundengruppen EM-Teilnehmer aufeinander.  

Der mit drei Siegen perfekt gestartete Titelverteidiger Serbien trifft in Serbien unter anderem auf die Niederlande (1:2-Siege). In Hongkong messen sich unter anderem  die Türkei (2:1- Siege) und die Tschechische Republik (1:2-Siege). Und in Russland (1:2-Siege) kommt es unter anderem zum Aufeinandertreffen des Gastgebers mit Italien (3:0-Siege). Damit ist klar, dass bereits am zweiten Wochenende eine Vorentscheidung über die Kandidaten für die Finalrunde im japanischen Sapporo (28. August bis 01. September) fällt. Mit drei Niederlagen – so die Erfahrung aus der Vergangenheit – dürfte es für ein Team schwer werden, das Finalticket zu lösen. Aktuell sind mit Japan, China, Italien, Serbien und Brasilien fünf Teams ungeschlagen. Fünf weitere Mannschaften weisen nach den ersten drei Partien eine 2:1-Bilanz auf (Türkei, USA, Bulgarien, Dominikanische Republik, Argentinien).

Im Klartext heißt dies für die deutsche Nationalmannschaft um Bundestrainer Giovanni Guidetti, wenn sie noch eine Chance auf die Finalrunde haben wollen, dann müssen sie sich gegenüber den ersten Auftritten in Italien mächtig steigern. So sieht es auch Kapitän Margareta Kozuch: „Wir haben am ersten Vorrunden-Wochenende nicht unsere beste Leistung gezeigt, auch ich persönlich nicht. Dennoch müssen wir natürlich auch an die Europameisterschaft denken, es ist das wichtigste Turnier in diesem Jahr und da soll die Form top sein. Dennoch sollten wir hier besser spielen. Wir sollten eine bessere Kontrolle haben und ein nächstes Level erreichen. Wir haben nur noch geringe Chancen auf die Finalrunde, aber das ist nicht so wichtig. Wir wollen uns bestmöglich auf die EM vorbereiten.“ Diese beginnt am 06. September mit den Vorrundenspielen unter anderem in HalleWestfalen im GERRY WEBER STADION und dort spielen neben Deutschland die Nationalteams aus Spanien, Niederlande und der Türkei.

Um sich in Form zu bringen, sind für die Deutschen die Begegnungen mit dem Weltranglisten-3. Japan und Gastgeber und EM-Teilnehmer Polen die richtigen Teams als Maßstab. Die Japanerinnen zeigten sich am ersten Wochenende stark und bezwangen Algerien, Thailand (jeweils 3:0) und die Türkei (3:1). Dazu Trainer Guidetti: „Japan ist ein sehr starkes Team, völlig zurecht sind sie aktuell Dritter in der Welt, derzeit Erster in der Grand Prix-Tabelle und damit für die Partie Favorit. Wir müssen sehr gut spielen, um gegen Japan eine Chance zu haben. Aber wenn es uns gelingt vom Einsatz an die Partie gegen Italien anzuknüpfen und zudem unsere spielerischen Stärken umzusetzen, können wir gewinnen. Sicherlich ist das Match ein Schlüsselspiel für uns, das steht außer Frage.“ Drei Niederlagen hat Polen aufzuweisen, die es jedoch mit Brasilien (1:3), den USA (0:3) und Russland (2:3) zu tun hatten.  

Der deutsche Kader beim Grand Prix – Zuspiel: Kathleen Weiß (Bergamo/ITA), Denise Hanke (Eczacibasi Istanbul/TUR). Mittelblock: Christiane Fürst (Vakifbank Istanbul/TUR), Corina Ssuschke-Voigt (Lokomotiv Baku/AZE), Anja Brandt (Schweriner SC), Berit Kauffeldt (Giaveno/ITA). Außenangriff: Maren Brinker (Wroclaw/POL), Heike Beier (Bielsko Biala/POL), Jennifer Geerties (Rote Raben Vilsbiburg). Diagonalangriff: Margareta Kozuch (zur Zeit ohne Verein), Saskia Hippe (Prostejov/CZE). Libero: Lenka Dürr (Igtisadchi Baku/AZE), Lisa Thomsen (zur Zeit ohne Verein).  

Ticketservice

Tageskarten zur Volleyball-Europameisterschaft 2013 für die Vorrundenspiele, Playoff- Runde sowie Viertelfinalpartien im GERRY WEBER STADION in HalleWestfalen sind jeweils in drei Preiskategorien von 15 Euro bis 25 Euro zu erwerben. Kinder und Jugendliche bis einschließlich 17 Jahre erhalten dieses Tagesticket zum Preis von 10,00 Euro bis 20,00 Euro.  
Des Weiteren sind Dauerkarten in drei Preiskategorien erhältlich. Die Dauerkarte >Vorrunde<, die sämtliche Partien der Vorrundengruppe A (sechs Spiele an drei Tagen) beinhaltet, ist zum Preis von 38 Euro bis 63,50 Euro zu erwerben. Die Dauerkarte >Standort Halle< mit allen Spielen im GERRY WEBER STADION in HalleWestfalen (zehn Spiele an fünf Tagen) zum Preis von 55 Euro bis 95 Euro.  
Im Detail sind die Ticketpreise im Internetportal der GERRY WEBER WORLD unter www.gerryweber-world.de nachzulesen. Eintrittskarten sind sowohl unter der Tickethotline (05201) 81 80 als auch im Internet unter www.gerryweber-world.de sowie bei allen Ticketmaster-Vorverkaufsstellen erhältlich.  
Das GERRY WEBER Ticket-Center ist via Email unter karten@gerryweber-world.de zu erreichen und hat die Anschrift: Weidenstraße 2 (direkt an der B68 Richtung Osnabrück/Bielefeld gelegen) in 33790 HalleWestfalen.

BU: Bundestrainer Giovanni Guidetti nimmt derzeit mit seiner deutschen Volleyball- Nationalmannschaft der Frauen zur Vorbereitung auf die Europameisterschaft in Deutschland und der Schweiz beim Grand Prix in Polen teil.
Foto: © eventolive.it