Unterstützung nach dem Beben

Kreis Paderborn (krpb). Paderborns fünfte Jahreszeit ist da – Libori. Italienisches Flair weht auch in diesem Jahr auf dem Marktplatz vor dem Dom. Denn die italienische Partnerregion des Kreises Paderborn, die Provinz Mantua, ist mit einem Stand vertreten. Die Partnerschaft zwischen dem Kreis Paderborn und der Provinz Mantua wurde im Frühjahr 2011 begründet.

Der Stand der Provinz Mantua auf dem Domplatz – (v.l.) Landrat Manfred Müller, Alice Lonardi vom „Consorzio Agrituristico Mantovano“ und Professor Maurizio Fontanili, Präsident des Vereins für die Partnerschaft zwischen der Provinz Mantua und dem Kreis Paderborn.

Die Besucherinnen und Besucher können sich auf dem beliebten Volksfest jedoch nicht nur über die Region informieren und Mantua kennenlernen, sondern durch den Kauf typischer Spezialitäten auch die Menschen vor Ort in der Partnerregion unterstützen.

Hintergrund: Im Mai 2012 bebte in Norditalien die Erde. Von den Ausläufern der Beben betroffen war auch die Region Mantua. Verletzt wurde glücklicherweise niemand. „Doch sowohl an Gebäuden, als auch in der Produktion landwirtschaftlicher Betriebe entstanden große Schäden“, erzählt Alice Lonardi vom örtlichen Touristikbüro. „Wir hoffen deshalb besonders in diesem Jahr auf viele Besucherinnen und Besucher unseres Mantuastandes“, so Lonardi.

Mit dem Kauf der Produkte unterstützen interessierte Gäste somit den Wiederaufbau und „helfen den Betroffenen, sich selbst zu helfen“, betont auch Landrat Manfred Müller, der zur Eröffnung des Liborifestes selbst den Stand auf dem Domplatz besuchte. „Wir hoffen sehr, dass die Menschen sehr bald in ihren Alltag zurückfinden“, so Müller.

Angeboten werden in der Liboriwoche der Käse „Parmigiano-Reggiano“, hausgemachte Salami aus Mantua, Senffrüchte, Marmeladen, Weine von den Hügeln Morenas und Lambrusco. Der Stand wird betrieben vom „Consorzio Agrituristico Mantovano“, dem örtlichen Touristikbüro.

Foto: Kreis Paderborn