„Deutsche Literatur der Gegenwart“

Chaim Noll (Foto: © Alexander Janetzko)

Paderborn. Wie bereits in den Vorjahren bietet das Institut für Germanistik und Vergleichende Literaturwissenschaft der Universität Paderborn auch im Wintersemester 2012/2013 eine Reihe von Schriftstellerlesungen und -vorträgen an, zu denen die Studierenden sowie alle an Literatur Interessierten aus Hochschule, Stadt und Region herzlich eingeladen sind. Die Veranstaltungen beginnen in der zweiten Semesterwoche und finden jeweils montags, 16.15-17.45 Uhr, im Hörsaal G auf dem Campus der Universität statt. Der Eintritt ist frei.

Am 15. Oktober eröffnet der in Ostberlin geborene und in Israel lebende Chaim Noll die diesjährige Lesungsreihe. Er hat neben zahlreichen Publikationen folgende Werke veröffentlicht: „Der Abschied – Journal meiner Ausreise aus der DDR“ (1985), die Romane „Berliner Scharade“ (1987) und „Feuer“ (2009) und den Erzählband „Kolja. Geschichten aus Israel“ (2012). Im Jahr 2000 war er „Writer in Residence“ in Aston/Birmingham. Chaim Noll wird die Lesungsreihe mit seinem neuen Erzählband „Kolja“ eröffnen.

 Am 22. Oktober liest der in Los Angeles lebende Patrick Roth aus seinem 2012 erschienenen Roman „Sunrise. Das Buch Joseph“. Bereits für sein 1991 erschienenes Werk „Riverside“ erhielt Roth mehrere Auszeichnungen. Er hat ferner viel beachtete Prosatexte wie „Corpus Christi“ (1996) und „Starlite Terrace“ (2004) sowie die Hörspiele „Die Flamme” (1984), „Blue Aces“ (1988) und die Filme „The Boxer“ (1978) und „The Killers“ (1981) veröffentlicht. Patrick Roth hat bislang zahlreiche weitere Preise erhalten, so zum Beispiel den Literaturpreis der Stadtsparkasse Düsseldorf (2001), den Literaturpreis der Konrad-Adenauer-Stiftung (2003) und Stadtschreiber der Stadt Mainz (2006).

 Am 29. Oktober liest der Dramatiker und Romancier Moritz Rinke aus seinen Werken. Rinke hat zahlreiche Werke veröffentlicht, darunter „Der Blauwal im Kirschgarten. Erinnerungen an die Gegenwart“ (2001), den Roman „Der Mann, der durch das Jahrhundert fiel“ (2010), die Aufsatzsammlung „Also sprach Metzelder zu Mertesacker. Lauter Liebeserklärungen an den Fußball“ (2012) sowie die Theaterstücke „Der graue Engel“ (1995) und „Republik Vineta“ (2001). Er erhielt u. a. folgende Auszeichnungen: Axel-Springer-Preis für Journalisten (1995 und 1997), Literaturpreis des PEN-Clubs Liechtenstein (1997) und den Sylter Inselschreiber-Preis (2002).

 Am 5. November liest Christof Hamann aus seinem jüngst veröffentlichten Roman „Nur ein Schritt bis zu den Vögeln“. Zuvor publizierte er u.a. folgende Werke: „Kilimandscharo. Die deutsche Geschichte eines afrikanischen Berges“ (in Zusammenarbeit mit Alexander Honold, 2011) und die Romane „Seegfrörne“ (2001), „Fester“ (2003) und „Usambara“ (2007). Für sein literarisches Können wurde er u. a. mit dem Stipendium der Kunststiftung Baden-Württemberg (2001) und dem Literaturpreis der Reihe „Debüt im Buddenbrookhaus“ (2003) ausgezeichnet.

Thomas von Steinaecker liest am 12. November aus seinem 2012 neu erschienenen Roman „Das Jahr, in dem ich aufhörte, mir Sorgen zu machen, und anfing zu träumen“.

Von Steinaecker hat bereits zahlreiche Werke publiziert, darunter den Essay „Klang. Welt. Zu Karlheinz Stockhausen“ (2008), die Romane „Geister“ (2008) und „Schutzgebiet“ (2009) sowie die Hörspiele „Meine Tonbänder sind mein Widerstand“ (2007) und „Herzryhthmusgeräusche“ (2012). Er hat außerdem bereits eine Reihe Auszeichnungen erhalten, so den Hattinger Förderpreis für junge Literatur (1996), das Autorenwerkstatt-Stipendium des Literarischen Colloquiums Berlin (2003/04) und das New-York-Stipendium des Deutschen Literaturfonds (2010).

Am 19. November liest die in Eisenach geborene Daniela Danz aus ihrer Romanerzählung „Türmer“ (2006) und ihrem Gedichtband „Pontus“ (2009). Danz hat u. a. bereits folgende Preise erhalten: Hessisch-Thüringischer Literaturpreis (1997, 2000, 2001), Arbeitsstipendium des Deutschen Literaturfonds e. V. (2005), Hermann-Lenz-Stipendium (2006) und Tübinger Stadtschreiberstipendium (2012).

Mit der in Bremen geborenen und in Berlin lebenden Nora Bossong wird die Lesungsreihe abgeschlossen. Am 26. November präsentiert sie ihren kürzlich erschienenen Roman „Gesellschaft mit beschränkter Haftung“ (2012). Zuvor hat Bossong u. a. die Romane „Gegend“ (2006) und „Webers Protokoll“ (2009) sowie die Gedichtbände „Reglose Jagd“ (2007) und „Sommer vor den Mauern“ (2011) veröffentlicht. Bislang hat sie u.a. den Wolfgang-Weyrauch-Preis (2007) und den Kunstpreis Berlin (2011) erhalten.

Der in Augsburg geborene Georg Klein wird am 3.12.2012 die 31. Paderborner Gastdozentur für Schriftstellerinnen und Schriftsteller übernehmen (weitere Informationen dazu erfolgen beizeiten).