Universität Paderborn lädt zum Tag gegen den Lärm

laermtag_vo_bePaderborn. Wenn am 29. April weltweit der Tag gegen den Lärm in den Kalendern steht, ist die Universität Paderborn mit dabei. Das Sachgebiet Arbeits-, Gesundheits- und Umweltschutz der Hochschulverwaltung organisiert den lokalen Tag gegen den Lärm und richtet sich dabei auch an die Öffentlichkeit. „Wir möchten die Universitätsangehörigen und die Menschen außerhalb der Uni gleichermaßen für dieses wichtige Thema sensibilisieren und auch Lösungsmöglichkeiten vorstellen“, sagt die Sachgebietsleiterin Diana Riedel. Mit ihrer Mitarbeiterin Sylvia Moore und ihrem Kollegen Martin Hohrath hat sie für den 29. April ein breites Aktionsprogramm geplant, das den alltäglichen Lärm in den Fokus rückt.

„Hörverlust geht alle Generationen an und Lärm als Verursacher ist in unserer Gesellschaft sehr vielschichtig“, sagt Sylvia Moore. Quellen können Unterhaltungslärm in Form von Musik ebenso sein wie zu laute Arbeitsplätze. „Speziell für Bildungseinrichtungen, aber auch für die Industrie werden interessante Aussteller vor Ort sein“, wirbt Sylvia Moore für den Besuch der Veranstaltung.

Im Rahmen des Aktionstages an der Uni werden viele weitere Aspekte des Lärms angesprochen. Umrahmt wird der Tag von zwei öffentlichen Vorträgen in der Universität. Um 9.30 Uhr spricht Dr. Dr. (CS) Daniela Seitz, Leitende Oberärztin der Klinik für HNO-Heilkunde der Karl-Hansen-Klinik Bad Lippspringe, über „Lärmeinwirkungen auf den Organismus im täglichen Leben“. Um 14 Uhr referiert PD Dr. Dominik Brors von der HNO-Praxis im MediCo Paderborn zum Thema „Hörverlust – Was nun?“. Zwischen 9 und 15 Uhr findet im Haupteingangsfoyer eine Ausstellung mit vielen Erlebnisorten statt.

Das Sachgebiet Arbeits-, Gesundheits- und Umweltschutz rückt das diesjährige Motto des Tages gegen den Lärm „Lärm – voll nervig!“ in den Mittelpunkt. Seitens der Hochschule präsentiert das Department für Physik der Universität mit den Klangfiguren von Ernst Florens Friedrich Chladni Töne anschaulich für das Auge.

Darüber hinaus bilden rund 15 externe Aussteller die vielen Facetten der Lärmvermeidung und des Schutzes vor Lärm ab. Auch ein kostenloser Hörtest ist im Angebot.

Diana Riedel freut sich, dass die Hochschulleitung die Aktion unterstützt. „Dieses ist einmal mehr ein Beispiel dafür, dass sich die Universität aktiv in das öffentliche Leben der Stadt Paderborn einbringt“, so die Sachgebietsleiterin.

Foto (Universität Paderborn, Heiko Appelbaum): Laden zum Tag gegen den Lärm in die Universität Paderborn (v. l.): Martin Hohrath, Sylvia Moore und Diana Riedel.