Uni Paderborn – zukunftsfähige Aufstellung der Sportmedizin

Norwegen_1Paderborn. Institutsleiter Prof. Dr. Claus Reinsberger holt Prof. Dr. Jochen Baumeister aus Norwegen zurück an die Paderborner Universität. und verstärkt damit sein Sportmedizin- Team für die geplante internationale, neurowissenschaftliche Ausrichtung. „Mit der neuen Besetzung des Lehrstuhles für Sportmedizin in Paderborn durch den Neurologen Prof. C. Reinsberger hat die Universität hier eine einzigartige Perspektive geschaffen“, freut sich Prof. Dr. Jochen Baumeister.
„Unser Team erhält hier die Möglichkeit, das Thema Sport und Gehirn nachhaltig aufzubauen, zu entwickeln. Die Rückkehr ist mir deshalb leicht gefallen.“
Baumeister wird weiterhin als Professor an der Technisch- Naturwissenschaftlichen Universität Norwegen (NTNU) in Trondheim lehren und eine enge Kooperation zur NTNU und dem angegliederten Olympiastützpunkt mit nach Paderborn bringen. Rund um die olympischen Winterspiele konnte Baumeister gemeinsam mit den Norwegern Erkenntnisse und Einblicke gewinnen, die „auch Paderborn inhaltlich und infrastrukturell gerade auch im Hinblick auf
das in Paderborn geplante NRW- Leistungszentrum helfen können“, beschreibt Baumeister den aktuellen Stand seiner Arbeit. Eine Kooperationsvereinbarung mit dem Olympiastützpunkt Mid- Norge in Trondheim sowie ein Projekt im Biathlon bringt der Sportprofessor deshalb mit nach Paderborn. Der norwegische Olympiastützpunkt vereint eine seltene Dichte an Weltmeistern und Olympiasiegern aus den Wintersportarten Biathlon, Nordische Kombination, Langlauf und Skispringen, sodass die Möglichkeit gegebenist, Daten aus dem Hochleistungssport zu erheben. Im ersten gemeinsamen Projekt wollen die Wissenschaftler über Hirnstrommessungen (EEG) Vorgänge im Gehirn zur Bewegungspräzision unter Ermüdungsbedingungen bei Olympia- Athleten im Biathlon entschlüsseln. Im Gegenzug erwarten die Trainer und Sportler Hinweise zur optimierten Trainings- und Wettkampfsteuerung und daraus resultierende Leistungssteigerung für weitere, zukünftige Olympiamedaillen.

„Die Rückkehr von Baumeister stärkt die Paderborner Sportmedizin“ erklärt Prof. Claus Reinsberger seine Stellenbesetzung. „Als Neurologe vertrete ich v. a. die medizinische Expertise in unserem Team, Jochen Baumeister die sportwissenschaftliche Perspektive. Diese Symbiose ist einmalig und Grundlage für die Erweiterung klassisch sportmedizinischer Inhalte durch die Etablierung einer angewandten neurowissenschaftlichen Sportmedizin am Standort Paderborn.“ Erfreuliche Auswirkungen wird die aktuelle Entwicklung im Sportmedizinischen Institut an der Universität auch auf Studierende und Nachwuchswissenschaftler haben: „Das internationale Expertennetzwerk aus Medizin und Sport, welches Prof. Baumeister und ich hier in Paderborn zusammen führen, ermöglicht tolle Austauschmöglichkeiten im Rahmen von Forschungsprojekten, Verbünden, Veranstaltungen und Nachwuchsausbildung“,
erklärt derLehrstuhlleiter Claus Reinberger weiter. „Aktuell planen wir dazu mit einer Stiftung die Möglichkeiten eines internationalen Fellowship- Programmes ‚Sport und Gehirn‘ für Studierende, Doktoranden und Post Docs.

BU: (v.l.) Dr. Oyvind Sandbakk (wissenschaftlicher Koordinator und Nationaltrainer Langlauf, Olympiatoppen), Prof. Dr. Jochen Baumeister und Frode Moen (Leiter und langjähriger Nationaltrainer Nordische Kombination, Olympiatoppen) freuen sich auf die Zusammenarbeit