Übernachtungszahlen erstes Halbjahr 2013 – Lippe für Touristen attraktiv

Lippe: Im ersten Halbjahr 2013 fanden rund 183.000 Gäste ihren Weg nach Lippe. Das entspricht dem Vorjahresniveau. Die Zahl der Übernachtungen stieg um 1,4 Prozent auf 793.000. Die mittlere Aufenthaltsdauer betrug vier Tage. Im „Land des Hermann“ sind somit die witterungsbedingten Rückgänge der ersten Monate wieder ausgeglichen, stellen die Industrie- und Handelskammer Lippe zu Detmold (IHK Lippe) und die Lippe Tourismus & Marketing AG (LTM) fest.

Ein Drittel der Besucher wählte Bad Salzuflen als Zielort und blieb im Durchschnitt sechs Tage. Das ist die mit Abstand höchste Aufenthaltsdauer in Lippe. Sie ist auf den großen Anteil der Gäste zurückzuführen, die wegen Reha-Maßnahmen in die Salzestadt kommen. Insgesamt liegen die Übernachtungen bei 378.000, das entspricht der Hälfte der Übernachtungen in Lippe. Während die Zahl der Gäste um ein Prozent über dem Vorjahreszeitraum lag, ging die Zahl der Übernachtungen um ein Prozent zurück.

Für den Tourismus ist Horn-Bad Meinberg der zweitwichtigste Standort in Lippe. Hier stieg die Zahl der Übernachtungen um 13,4 Prozent auf 170.300.
Die Zahl der Gäste war mit 36.200 leicht rückläufig. In diesen Zahlen spiegelt sich die Anziehungskraft des Yoga Vidya, Europas größtem Yoga-Seminarhaus, wider. Detmold zog wie im Vorjahr 26.000 Gäste an, mit knapp 50.000 (-4,6 Prozent) Übernachtungen.

Mit 25.130 Übernachtungen (-10,7 Prozent) ist Extertal für 6.400 Gäste (+7,8 Prozent) attraktiv. 11.300 Personen (+20,8 Prozent) fanden ihren Weg nach Schieder-Schwalenberg. Die Zahl der Übernachtungen stieg um ein Fünftel auf 23.240.Unter den Gästen in Lippe waren elf Prozent Ausländer (+9,8 Prozent), der Anteil an den Übernachtungen lag bei rund sieben Prozent (+13,8 Prozent).

Meldepflichtig waren 226 Beherbergungsbetriebe mit 10 und mehr Betten. Insgesamt wurden im Juni 2013 in Lippe 10.500 Betten angeboten sowie 1.000 Stellplätze auf Campingplätzen. Die Auslastung lag in Lippe insgesamt bei knapp 38 Prozent. Eine bessere Bettenbelegung erzielte Bad Salzuflen mit 54,3 Prozent. Die Auslastung in Horn-Bad Meinberg lag auf dem Durchschnittsniveau des Kreises.