Treffen des Gartennetzwerkes

GartennetzwerkTReutleinpräsentiert1Gütersloh. Das Gute liegt oft so nah: Mit anspruchsvoller Kunst, Architektur oder Botanik haben die Gärten und Parks in Ostwestfalen-Lippe und im Münsterland den Besuchern eine Menge zu bieten. Beide Regionen sind Mitglied des Europäischen Gartennetzwerkes (EGHN) und verfolgen das Ziel, die Bedeutung der großen als auch kleinen Parkanlagen ins Augenmerk zu rücken. In der letzten Woche tagten die Regionalgruppen Ostwestfalen-Lippe und Münsterland im Palmenhauscafé zum ersten Mal gemeinsam. „Damit suchen wir den regionalen Austausch, um die Zusammenarbeit zu fördern“, sagte Udo Woltering vom Landschaftsverband Westfalen-Lippe.

Vorgestellt wurde zum Beispiel das neue Angebot für Gartenkulturreisen zwischen Rhein und Weser, das Gartenfans und -fachleuten in 15 Touren anspruchsvolle Ausflüge zwischen Rhein und Weser ermöglicht. Zwischen zwei und vier Tagen laden diese Reisen ein zu Gartenparadiesen und Schlössern, aber auch zu moderner Kunst und Industriekultur, wobei die Tour 14 auch nach Gütersloh in den Stadtpark und Botanischen Garten führt, der ab 1912 vom ersten Gütersloher Stadtgärtner Karl Rogge angelegt wurde. Mehr Informationen zu den Touren gibt es unter www.art-cities-reisen.de oder unter www.eghn.eu .

Während Susanne Treutlein aus dem Kreis Steinfurt mit Veranstaltungen wie dem Parkleuchten die Höhepunkte der Region Münsterland darstellte, erläuterte Horst Gerbaulet die Leuchtturmprojekte von OWL wie zum Beispiel „Wege durch das Land“ mit namhaften Künstlern wie Axel Milberg, Angela Winkler oder auch Martina Gedeck. Die Netzwerker der Gartenlandschaften beschlossen ihren Austausch nicht ohne einen Rundgang durch den Botanischen Garten, um vor allem den Geruchstunnel des dänisch-isländischen Künstlers Olafur Eliasson in Augenschein zu nehmen.

Foto: Kreis Gütersloh

BU: Susanne Treutlein (links) aus dem Kreis Steinfurt stellte beim Treffen des Europäischen Gartennetzwerkes im Palmenhauscafé die Veranstaltungen der Gärten und Parks im Münsterland vor.