Tourismus – Jahresstatistik 2014 : Mehr Übernachtungen im Teutoburger Wald

Kreis Lippe. Die soeben veröffentlichten Übernachtungsstatistiken für Nordrhein-Westfalen bestätigen den langjährigen Trend. Von Januar bis Dezember 2014 verzeichnete das Reisegebiet Teutoburger Wald, das in der Statistik deckungsgleich mit OstWestfalenLippe ist, mit 1.955.385 Ankünften ein Plus von 2,4% und mit 6.596.615 Übernachtungen ein Plus von 1,2 %. Vor allem Regionen mit hohem Städtereiseanteil wachsen noch dynamischer.

Das Marketing der regionalen Touristiker aus OstWestfalenLippe vor allem in Bezug auf die Kernthemen Wandern, Radfahren und Gesundheitsurlaub zeigt Wirkung. Sondereinflüsse wie der UNESCO Welterbetitel für Corvey steigerten zusätzlich die Attraktivität der Region. Jedoch zeigt der Vergleich zu anderen Reisegebieten im Bundesland, dass sich der Teutoburger Wald keine Ruhepause im Tourismusmarketing verordnen kann. Die Wahrung und Steigerung von Marktanteilen bleibt eine Herausforderung.

Die folgenden Zahlen bilden Übernachtungen vor allem in Hotels, Ferienwohnungen und Kurkliniken ab. Nicht enthalten ist der Tagestourismus, der volkswirtschaftlich noch bedeutender ist. Von den etwa 2,6 Mrd. Euro touristischem Gesamtumsatz in OstWestfalenLippe pro Jahr entfallen 2/3 auf den Tagestourismus.
Tabelle_Tourismus