Tourismus belebt Büren

GeschäftsberichtBüren. Auf Grund von Führungen und Gruppenangeboten konnten im vergangenen Jahr 101.388 Gäste im Bürener Land begrüßt werden, 59.395 Übernachtungen sowie 4.307 registrierte Teilnehmer bei den Wanderangeboten kommen noch hinzu. Die Stadt Büren und die Touristik-Gemeinschaft Bürener Land ziehen für das touristische Jahr 2013 eine durchweg positive Bilanz.
Nicht berücksichtigt seien bei den Zahlen die Gäste, die individuell Bürens Angebote in Anspruch genommen bzw. die Sehenswürdigkeiten besichtigt haben. „Die meisten Gäste sind spontan unterwegs und letztendlich, bis auf die Gäste in der Wewelsburg, nicht zählbar“, berichtet Berthold Ackfeld bei der Übergabe des Geschäftsberichts 2013 an Bürgermeister Burkhard Schwuchow. Die tatsächliche Anzahl an Tagesgästen sei daher real als wesentlicher höher einzuschätzen. So seien beispielsweise im Kreismuseum Wewelsburg 68 % der Gäste Einzelbesucher und „nur“ 32 % Besucher gewesen, die im Rahmen einer Führung das Kreismuseum besichtigt haben.

Tendenziell gehe der Trend im Übernachtungs- sowie im Tagestourismus weiterhin verstärkt auf Kurzaufenthalten hinzu. 1,9 Tage beträgt die durchschnittliche Aufenthaltsdauer der Übernachtungsgäste in Büren. Im Vergleich zur bundesweiten Entwicklung mit durchschnittlich 1-3 Übernachtungen liege Büren ganz im Trend. „Der durchschnittliche Übernachtungspreis in Büren liegt bei 29,34 € pro Person, inkl. Frühstück. Hinzu kommen nach Angaben des „dwif“ (Deutsches Wirtschaftswissenschaftliches Institut für Fremdenverkehr e.V.) 18,1 % Ausgaben im Dienstleistungssektor sowie 18,9 % im Einzelhandel, wonach sich ein Nominalumsatz in Höhe von 46,57 € pro Übernachtungsgast je Übernachtung in Büren ergibt“, erläutert Peter Finke. Insgesamt seien durch die registrierten Übernachtungs-, Tages- und Wandergäste 5.763.069 € im Bürener Stadtgebiet umgesetzt worden. „Geld, was der gesamten Region zugute kommt“, freut sich Bürgermeister Burkhard Schwuchow über dieses tolle Ergebnis.
Besonders erfreut zeigt sich Bürens Bürgermeister über die ehrenamtliche Unterstützung der Bürener Bürger bei den touristischen Aktivitäten. „Der Tourismus lebt in Büren vor allem von dem großen bürgerlichen Engagement. Das ist nicht nur bemerkenswert, sondern hat auch überregionalen Vorbildcharakter. Darauf kann die Stadt Büren sehr stolz sein“. Rund 200 Helfer werden alleine beim 19. Bürener Wandertag in Büren-Weiberg ehrenamtlich im Einsatz sein, blickt Bürens Stadtoberhaupt in großer Vorfreude auf den 4. Mai. „Wenn alles klappt, wandere ich wie im vergangenen Jahr wieder den Marathon. Dieses Erlebnis sollte jeder einmal mitgemacht haben“.

 www.tourismus-in-bueren.de

wandern@bueren.de

BU:Freuen sich über eine positive Bilanz (v.l.n.r.): Bürgermeister Burkhard Schwuchow, Peter Finke (Tourismus, Stadt Büren), Berthold Ackfeld (Touristik-Gemeinschaft Bürener Land e.V.)

Foto: © Stadt Büren