Top-Duell beim Tabellenführer Braunschweig

Paderborn. Im dritten Saisonspiel will der SCP beim aktuellen Tabellenführer Eintracht Braunschweig (Freitag, 24. August, 18.00 Uhr) an den guten Saisonstart anknüpfen. Die Niedersachsen haben ihre Begegnungen bislang ohne Gegentor gewonnen und erwarten eine große Kulisse. Dennoch wollen die Paderborner ihre Trefferquote in der Meisterschaftsrunde fortsetzen.

Erster gegen Zweiten – besser geht es derzeit in der 2. Bundesliga nicht. Chef-Trainer Stephan Schmidt will diese Konstellation aber nicht überbewerten: „Die Tabellensituation hat jetzt noch keine Aussagekraft, ich schaue erst nach zehn Spieltagen auf die Tabelle“. Nach der Hitzeschlacht im DFB-Pokal standen zwei Tage im Zeichen der Regeneration, am heutigen Mittwoch nimmt im Training die Belastung wieder zu. „In Braunschweig brauchen wir einen optimalen Fitnesszustand, dieser Gegner wird uns in allen Bereichen fordern“, blickt Schmidt voraus.

Die Eintracht knüpft in der jungen Saison offenbar nahtlos an die vergangene Rückrunde an. Die sehr eingespielte Mannschaft wusste bislang mit einer stabilen Defensive und schnellen Spielern in der Offensive zu überzeugen. „Braunschweig ist der Favorit. Ich gehe davon aus, dass sie sich im oberen Tabellendrittel etablieren“, betont der Paderborner Coach.

Personell kann der SCP aus den Vollen schöpfen, bis auf die Langzeitverletzten Markus Palionis und Jens Wissing sind alle Akteure an Bord. Über die Startformation wird Schmidt erst am Freitag entscheiden: „Das wird noch etwas in mir reifen“. Tatsächlich drängen mehrere Spieler aus der zweiten Reihe in die Anfangself; auch die Umstellung auf ein 4-4-2-System ist eine Option.

Foto: SC Paderborn