„Tinnitus – was tun?“

Bielefeld. Brummen, Summen, Pfeifen, Quietschen, Rauschen, Knacken – Tinnitus hat verschiedene akustische Symptome und Ursachen. Psychologische Hilfen beim Umgang mit den unerwünschten Geräuschen in den Ohren nimmt Andreas H. Abel unter die Lupe. Sein Referat „Tinnitus – was tun? Was hilft, was hilft nicht?“ steht am 25. September 2013 auf dem Vortragsprogramm des regionalen Berufsverbandes app:. Der Arbeitskreis niedergelassener Psychologischer PsychotherapeutInnen, der Bielefeld und die Kreise Gütersloh und Herford umfasst, bietet nach der Sommerpause Alltagsphilosophisches, Informatives, Ernstes oder Heiteres an. Bis November gibt es noch drei Veranstaltungstermine in der Bürgerwache am Siegfriedplatz über psychotherapeutische Ansätze. Alle Vorträge sind mittwochs von 19.30 bis 21 Uhr im großen Saal (Erdgeschoss, Raum 07) zu hören. Der Eintritt ist frei. Weitere Informationen unter: www.app-bielefeld.de

Für den Terminkalender, Rubrik „Vorträge“:

Mi., 25. September 2013, 19.30 – 21 Uhr: „Tinnitus – was tun? Was hilft, was hilft nicht?“, Andreas H. Abel, Vortragsreihe app: Bielefeld. e.V., Bürgerwache, Siegfriedplatz, großer Saal

Zum app:

Der 1997 gegründete Arbeitskreis niedergelassener Psychologischer PsychotherapeutInnen Bielefeld e.V. – kurz app: – ist ein regionaler Berufsverband für Bielefeld sowie die Kreise Gütersloh und Herford, der Aufklärungsarbeit zu Angeboten und Möglichkeiten der ambulanten Psychotherapie betreibt. Der app: unterhält ein Infobüro mit Kurzberatung für Therapie-Interessierte und Beschwerdestelle in Bielefeld und gibt die „Grünen Seiten“ heraus.