Tag des offenen Denkmals in OWL

toffd2016-02Bielefeld (KO). Die Deutsche Stiftung Denkmalschutz lädt am 11. September 2016 zum Tag des offenen Denkmals ein. Bundesweit öffnen mehr als 8.000 historische Gebäude und Orte ihre Türen, mehr als 1.000 allein in Nordrhein-Westfalen unter anderem in Bielefeld, Kreis Lippe,Kreis Monden-Lübbecke, Kreis Paderborn, Herford und Kreis Höxter. In diesem Jahr steht die Veranstaltung unter dem Motto „Gemeinsam Denkmale erhalten“.

Beim Tag des offenen Denkmals haben Besucher die Chance, auch an viele Orte zu gelangen, die normalerweise nicht oder nur teilweise zugänglich sind. In Münster beispielsweise wird an dem Tag der barocke Erbdrostenhof geöffnet. In Duisburg stehen unter anderem Führungen Denkmaltag_Plakatdurch die frühere Bergarbeitersiedlung Rheinpreußen auf dem Programm, die um 1910 im Stile einer Gartenstadt errichtet wurde. Und in Bad Münstereifel erklären Ehrenamtliche das erste Radioteleskop Deutschlands, das mit seinen 25 Metern Durchmesser auch kurzzeitig das größte der Welt war.

Das gesamte Programm gibt es im Internet unter www.tag-des-offenen-denkmals.de. Die meisten Veranstaltungen wie Führungen, Schauvorführungen und Rahmenprogramm sind kostenlos.

Der Tag des offenen Denkmals ist der deutsche Beitrag zu den European Heritage Days, an dem sich 50 Länder beteiligen. Die Deutsche Stiftung Denkmalschutz koordiniert die Veranstaltung in Deutschland seit 1993. Der Tag des offenen Denkmals findet hier jedes Jahr am zweiten Sonntag im September statt und ist mit jährlich bis zu vier Millionen Besuchern eine der bedeutendsten Kulturveranstaltungen Deutschlands.

Foto:Hannelore Schmelzer