Stelzenläufer, Schlangen und ein Flic

Brakel (bmi). Schon seit einigen Jahren unterhalten die Organisatoren des Annentages ihr Publikum mit täglich wechselnden, kostenlos auftretenden Straßenkünstlern. Neben bekannten ist auch ein neues Angebot dabei: „Professor Abraxo“ alias Marc Mense aus Harsewinkel (www.abraxo.de) wird die Besucher der Veranstaltung am Sonntagnachmittag unterhalten. Mit seiner mobilen Schlangenschau ist der Professor auf der Kirmes unterwegs und erzählt viel Lehrreiches über die Reptilien, die natürlich alle ungiftig sind und selbstverständlich auch in die Hand genommen werden können. Für ganz Ängstliche hat der Professor ein absolut wirksames Elixier dabei. Ob es hilft?

Alter „Bekannter“, der aber meist in seinen phantasievollen Kostümen nicht erkannt wird, ist einer der besten Straßenkünstler Deutschland mit einer Reihe von Auszeichnungen. Als „Red Illusion“ wird in diesem Jahr wieder der Briloner Oliver Kessler als große Stelzenfigur am Samstagnachmittag durch die Besucherreihen schreiten. Seine Kostüme sind immer ein Foto wert. Näheres unter www.robotman.de oder www.stelzenzauber.de

Er war schon bei den Kulturtagen dabei und verwirrte sein Publikum mit skurrilen Sprüchen und Typen. „Zwille“ Zimmermann aus Bonn wird auch in diesem Jahr auf dem Viehmarkt als Gärtner so sein Problem mit genmanipulierten Riesentomaten haben. Er ist nicht aufdringlich, nein, er ist sogar lästig! Und nicht genug, für Montagnachmittag hat er sogar sein „alter Ego“, den französischen Flic namens Pierre von der Pariser Polizei, mitgebracht (siehe auch www.zwille-zimmermann.de). Auch auf diese schräge Type kann man im Kirmesbereich gespannt sein.

Foto: Professor Abraxo