Start der Aktion „Kirmes hilft Kindern“

Brakel (bmi). „Annentag soll ein Fest für die Großen und vor allem für unsere Kleinen sein“. Darüber sind sich Bürgermeister Hermann Temme und Pfarrer Wilhelm Koch einig. Genau zu diesem Ziel kommt die Aktion „Kirmes hilft Kindern“, die jetzt ins Leben gerufen wurde und beim Brakeler Annentag ihre Premiere feiern kann. Nutznießer dieser Spendenaktion werden zwei caritative Kindereinrichtungen aus Brakel sein.Patrick Schmitt aus Bad Salzuflen, Initiator dieser Aktion, erklärt seine Beweggründe so: „Es gibt viele Gründe, warum Menschen eine Kirmes besuchen, aber der wichtigste Faktor ist wohl sicher, dass Familien mit ihren Kindern Spaß und Freude erleben wollen“. Die Glückserlebnisse von Kindern und Jugendlichen auf einem Jahrmarkt bis hin zum Adrenalinkick auf einem rasanten Karussell seien für unsere Kinder ein wichtiger Teil der Entwicklung. Schmitt weiter: „Leider gibt es aber viele Kinder, die dieses Erlebnis aufgrund einer geistigen oder körperlichen Behinderung nie oder nur selten haben können. Darum habe ich mit meinen Freunden, einem Schausteller-Ehepaar, überlegt, wie man hier helfen kann“. So sei die Aktion „Kirmes hilft Kindern“ entstanden. In Gesprächen mit den beiden Brakeler Marktmeistern Winfried Gawandtka und Benedikt Gönnewicht rannte er regelrecht „offene Türen“ ein; die Organisatoren des Annentages waren sofort von der Idee begeistert und wollten sie fördern. So kam es, dass Brakel und der Annentag zum Premierenort für diese OWL-weite, vielleicht sogar einmal landes- oder bundesweite Aktion erkoren wurde. Im Rahmen dieser Aktion werden ab sofort Spenden für Behinderteneinrichtungen im Bereich der Stadt Brakel gesammelt.

Damit möglichst viele behinderte Kinder in den Genuss dieser Spenden kommen, sollen die Einnahmen je zur Hälfte dem Heilpädagogischen Kindergarten „St. Raphael“ für sprach- und körperbehinderte Kinder in Brakel-Erkeln und der „Von-Galen-Schule“, Förderschule für geistige Entwicklung in Brakel-Frohnhausen zu Gute kommen. Die Spenden-Schecks werden vom Bürgermeister persönlich am Annentags-Sonntag, 15 Uhr, am Riesenrad den Vertretern der beiden Einrichtungen überreicht.

„75 Spendendosen habe ich bereits in Brakel verteilt, sie sind an einem Logo (s. Foto) zu erkennen“, so Patrick Schmitt, der das Ganze über seine Werbeagentur 11xi organisiert, „auf Annentag werden weitere Dosen an die Karussells, Bier- und Imbissstände oder andere Geschäfte ausgegeben“. An manchen Stellen, wie z.B. in der Tourist Information im Haus des Gastes, kann man auch einen hübschen Schlüsselanhänger („mit praktischem Einkaufswagen-Chip“, so Marktmeister Gawandtka) erwerben; ein Teil des Kaufpreises geht ebenfalls in den Spendentopf. „Die Sammeldosen werden direkt nach Annentag unter Aufsicht der Stadt Brakel geöffnet und der Erlös registriert“, erklärt Patrick Schmitt weiter. „Wer eine größere Einzelspende dieser Aktion zukommen lassen will, kann hierzu alle bekannten Konten der Stadtkasse Brakel mit dem Vermerk „Kirmes hilft Kinder“ verwenden“.

Interessanter Nebeneffekt zur Werbung für den Annentag ist das große Engagement der Agentur 11xi im Bereich des Internets. Unter den Adressen www.kirmes-in-owl.de oder www.kirmes-in-nrw.de kommt man immer wieder auf die Annentags-Homepage. „Das erweitert unsere Internet-Präsenz enorm“, weiß Markmeister Gönnewicht die neue Zusammenarbeit zu schätzen.

Zu der Kinderhilfsaktion ist natürlich auch alles Weitere im Internet zu finden unter www.aktion-kihiki.de

Foto: Aktion Kihiki