Sommerferienprogramm im HNF

Ferienworkshops für Kinder und Jugendliche

In den Sommerferien finden zahlreiche museumspädagogische Workshops im Heinz Nixdorf MuseumsForum statt – sie bieten Kindern und Jugendlichen einen spannenden Einblick in die Themen Programmierung und Robotik und laden zum Tüfteln sowie zum spielerischen Entdecken des Museums, alter Kulturen oder aufregender Kriminalfälle ein. 

Astronaut_Foto_Vadim_Sadovski

Sommerferienprogramm im HNF .Die Fotos zeigen einen Astronauten (Foto: Vadim Sadovski) und illustrieren die museumspädagogische Veranstaltung „Raumschiff Papp-Shuttle“ (Foto: HNF).

Ganz neu sind die Workshops, die begleitend zur großen Sonderausstellung „Aufbruch ins All – Raumfahrt erleben“ angeboten werden. Für eine Reise ins Weltall bauen Sechs- bis Achtjährige am Mittwoch, 17. Juli ein Raumschiff aus Pappe. Im Roboter-Workshop bereiten sich Zwölf- bis Fünfzehnjährige am Dienstag, 23. Juli mit Lego Mindstorms EV3 auf eine Expedition zum Mars und Asteroiden Vesta vor. Ob Acht- bis Zwölfjährige das Zeug haben, selbst Astronauten zu werden, testen sie am Mittwoch, 24. Juli mithilfe kniffliger Experimente im Workshop „Auf keinen Fall – Ein Knall im All“.

In die Rolle von Nachwuchsdesignern schlüpfen Acht- bis Zwölfjährige am Mittwoch, 24. Juli – sie gestalten eigene Klebetattoos, mit denen sie den Wänden oder Möbeln ihres Kinderzimmers einen neuen Look verpassen können.

In die spannende Welt des Programmierens tauchen Neun- bis Dreizehnjährige am Dienstag, 30. Juli ein, indem sie im Workshop „Hack ‘n‘ Fun“ an einem Einplatinencomputer tüfteln und damit LEDs aufleuchten lassen oder Musik erzeugen. Am Donnerstag, 1. August werden Kinder spielerisch an das Thema Robotik herangeführt: Bei „Kibo & Kollegen“ lernen Fünf- bis Siebenjährige, wie man Roboter mit Bausteinen und Tasten programmiert und sie durch einen Parcours lenkt und beim „Abenteuer Roboter“ erforschen Sieben- bis Neunjährige naturwissenschaftliche Phänomene anhand von robotischen Objekten mit Lego WeDo 2.0. 

Wie das Leben in der Antike vor 2.000 Jahren war, vermitteln zwei weitere Workshops. Am Dienstag, 23. Juli erfahren Sechs- bis Zwölfjährige, wie die alten Römer mit Rohrfedern und Papyrus sowie Griffeln und Wachstafeln Lesen und Schreiben gelernt haben. Die Geheimnisse der alten Ägypter decken Sieben- bis Zwölfjährige am Dienstag, 27. August auf – sie entziffern Hieroglyphen und suchen Schätze im Sand.

Kluge Köpfe sind auch in den beiden Undercover-Workshops für Acht- bis Zwölfjährige gefragt: Am Dienstag, 30. Juli begeben sich die Nachwuchsdetektive im Museum auf die Suche nach einem gestohlenen Gegenstand und verfolgen den Dieb mithilfe von Phantombildern. Am Dienstag, 27. August wird hingegen mithilfe von Spezialtechnik wie Walkie-Talkie und fahrbarer Kamera nach brisantem Datenmaterial des Museums und dessen Dieben gesucht.

Alle Workshops beginnen um zehn Uhr. Weitere Informationen sowie Preise gibt es auf www.hnf.de. Dort ist eine Anmeldung möglich, ebenso telefonisch unter 05251-306-661.

Heilpraktiker Stiv Dudkin