Sommer, wo bist du?

Bielefeld/Dortmund. Da der Siebenschläfer-Tag in diesem Jahr verregnet war, verheißt das nach dem alten Brauch für die nächsten Wochen auch nicht wirklich einen strahlenden Sommer. Doch bedingen ausreichende Niederschläge und nicht zu hohe Temperaturen ein ideales Wachstumswetter für die Pflanzen.

Die ersten Prachtstauden wie Iris und  Staudengeranien verblühen zusehends. Der richtige Zeitpunkt viele Stauden zu verjüngen ist jetzt, Anfang Juli. Heben Sie die Stauden vorsichtig aus dem Beet  und teilen diese in drei  bis vier gleiche Teile. Arbeiten Sie die Erde an dem alten Standort mit Humus und organischem Dünger gut auf. Ein Teilstück darf wieder an die alte Stelle gepflanzt werden. Die anderen Teilstücke sollten im Abstand gepflanzt werden oder an einer neuen Stelle im Garten einen Platz finden. Andere ausgeblühte Stauden wie z.B. der Frauenmantel freuen sich nun über einen Rückschnitt. Damit wird eine zweite Blüte bei den Stauden angeregt, auch die zurückgeschnittenen Stauden sollten gut gedüngt werden.

Weitere Informationen und den Fachbetrieb in Ihrer Nähe finden Sie unter: www.gaertner-in-nrw.de

 Foto: LVG/König