Servicequalität im Land des Hermann weiter ausgebaut

Kreis Lippe. Eine hohe Servicequalität im Tourismus macht eine Region attraktiv, eine kontinuierliche Optimierung wird zum Alleinstellungsmerkmal. Die Lippe Tourismus & Marketing AG arbeitet an einer ständigen Verbesserung, etwa durch die Zertifizierung von Ferienwohnungen, die seit Jahren vorgenommen wird. Nun erfolgt ein weiterer Schritt, in dem möglichst viele Touristinformationen und touristische Leistungsträger für die Teilnahme an der „Service-Q-Initiative“ gewonnen werden sollen. Das Programm „Service Q Deutschland“ ist inzwischen bundesweit etabliert und soll die Dienstleistungsqualität im Reiseland Deutschland flächendeckend sichern und ausbauen.

Die Teilnehmer der „Aktiv-Akademie“. Ihr Auftrag: Die Servicequalität im Land des Hermann weiter zu verbessern.

Von zertifizierten „Q“-Betrieben, egal ob Touristinformation, Hotel, Restaurant oder Campingplatz, wird erwartet, dass sie sich intensiv an Wünschen und Bedürfnissen ihrer Gäste und Besucher orientieren. So lassen sich betriebliche Maßnahmen, wie zum Beispiel Anfragebearbeitungen, Gästeempfang, Weiterbildungen oder Umgang mit Beschwerden unter dem Leitmotiv einer Qualitätsstrategie zusammenfassen und optimieren. Durch das von der Europäischen Union und dem Land Nordrhein-Westfalen geförderte Projekt „Aktiv-Akademie NRW“, welches bei der touristischen Dachorganisation Teutoburger Wald Tourismus angesiedelt ist, hatten Akteure aus der Region „Land des Hermann“ nun die Möglichkeit, an einem Seminar in Lage-Hörste teilzunehmen und sich als Service-QCoaches auszubilden zu lassen. Gemeinsam mit den Touristinformationen in Dörentrup und Lage hat die Lippe Tourismus & Marketing AG, angeführt durch Wolfgang Thevis, Teamleiter für Tourismus, als Ergebnis der Schulung die Antragsunterlagen für die Service-QZertifizierung auf den Weg gebracht. Die drei Antragssteller sind optimistisch, dass sie nach Durchsicht durch die Prüfstelle des Tourismusverbandes NRW das Qualitätssiegel zeitnah erhalten.

Die LTM AG sieht sich in diesem Zusammenhang als Vorbild und Motor für die touristischen Einrichtungen in der Region. Im Rahmen der Aktiv-Akademie werden in den nächsten zwei Jahren noch zahlreiche Schulungen zu den vier Themenblöcken Qualität, Marketing, E-Fitness und Produkt und Pauschalentwicklung durchgeführt. Der Seminarkalender für den ersten Schulungszyklus wird Anfang September veröffentlicht. Derzeit ist die nächste Service-Q-Schulung in der Region für Anfang Oktober geplant mit dem Ziel, touristische Leistungsträger gezielt anzusprechen. „Lippe steht mit anderen touristischen Destinationen im Wettbewerb und liegt dabei in Ostwestfalen-Lippe weit vorn. Um den Vorsprung nicht nur zu halten, sondern auch auszubauen ist Service ein wichtiger Faktor“, fasst Günter Weigel, Vorstand der LTM AG, die Maßnahmen zusammen.

Foto: Lippe Tourismus & Marketing AG