Sehenswerte Ausstellung vergangener und aktueller Exponate in der Haller Kreissparkasse

Der Siegerpokal der GERRY WEBER OPEN 2013 ist das Prunkstück der Ausstellung in der  Kreissparkasse HalleWestfalen: Kreissparkassen-Vorstandschef Hartwig Marthmann (links) und  Turnierdirektor Ralf Weber präsentieren sehenswerte Exponate aus zwei Jahrzehnten Turnierhistorie. ©  GERRY WEBER OPEN (HalleWestfalen)

Der Siegerpokal der GERRY WEBER OPEN 2013 ist das Prunkstück der Ausstellung in der
Kreissparkasse HalleWestfalen: Kreissparkassen-Vorstandschef Hartwig Marthmann (links) und
Turnierdirektor Ralf Weber präsentieren sehenswerte Exponate aus zwei Jahrzehnten Turnierhistorie. ©
GERRY WEBER OPEN (HalleWestfalen)

HalleWestfalen. In der Kreissparkasse HalleWestfalen werden zwei Jahrzehnte Turnierhistorie der GERRY WEBER OPEN lebendig und zeigen die Geschichte des einzigen deutschen ATPEvents auf Rasen seit der Premiere von 1993 bis zum Jubiläumsturnier im vergangenen Jahr. „Mit dieser Ausstellung wollen wir die Vorfreude auf die Gerry Weber Open wecken“, sagte Turnierdirektor Ralf Weber und betonte, dass mit der Haller Kreissparkasse eine langjährige und erfolgreiche Partnerschaft bestehe. Gemeinsam mit Kreissparkassen-Vorstandschef Hartwig Mathmann eröffnete Halles Turnierchef am  Mittwoch (05. Juni) die sehenswerte Ausstellung in der Sparkassen-Passage. „Vor zwanzig Jahren haben wir uns alle nicht vorstellen können, dass sich das Tennisturnier zu solch einer bekannten und renommierten Marke entwickeln würde“, so Hartwig Mathmann.

Bis zum Finalsonntag (16. Juni) der GERRY WEBER OPEN ist dort ein sehenswertes Potpourri vergangener und aktueller Exponate ausgestellt: Sämtliche Turnierplakate der letzten zwanzig Jahre, teilweise signiert vom Weltstar Roger Federer persönlich, ein Rasenteppich, gelbe TennisJumbobälle, ein Schiedsrichter-Stuhl und Netz sowie eine Spielerbank bieten einen außergewöhnlichen Rückblick. Die Prunkstücke sind jedoch der 8,3 Kilogramm schwere und mit 24-Karat-Blattgold sowie Porzellan verzierte Siegerpokal und der Silberteller für den unterlegenen Finalisten, beide handgefertigt vom Juwelier Dodt aus Gütersloh.