FHM startet berufsbegleitenden Promotionsstudiengang

Bielefeld. Sechs Doktoratsstudierende haben am vergangenen Freitag (28.09.12) ihr berufsbegleitendes Promotionsstudium Doctor of Media & Communications (DMC) am Campus Bielefeld der staatlich anerkannten, privaten Fachhochschule des Mittelstands (FHM) aufgenommen. In den nächsten 36 Monaten streben die Führungskräfte, leitenden Angestellte sowie Unternehmer der Medien- und Kommunikationsbranche die Erstellung einer praxisbezogenen Forschungsarbeit an, in deren Fokus die wissenschaftlich fundierte, aber insbesondere auch konzeptionell-kreative Beschäftigung mit einer Problemstellung aus dem täglichen Arbeitsumfeld steht.

 Mit dem innovativen Promotionsstudiengang für die Medien-, Kommunikations- und Kreativbranche, Doctor of Media & Communications (DMC), hat die FHM ihr berufsbegleitendes Doktoratsprogramm bereits im Sommer 2012 ergänzt. Egal, ob Marketing-Stratege, Werber oder Drehbuchautor: Der Promotionsstudiengang Doctor of Media & Communications (DMC) ermöglicht es, thematisch innerhalb eines breiten Spektrums zu promovieren. Die Dissertation soll bewusst keine ausschließlich theoretische Erörterung darstellen, sondern kann durchaus auch einen künstlerisch-kreativen Aspekt beinhalten und sich an einem persönlichen, beruflichen Projekt ausrichten.

Promovendin Franziska Krasnici, Leiterin Öffentlichkeitsarbeit Regionaleinheit West bei der E.ON Kraftwerke GmbH in Gelsenkirchen, empfindet den DMC als große Chance für ihr berufliches Weiterkommen: „Aufbauend auf meinem Master Corporate Communication habe ich mich für den DMC an der FHM entschieden, da mir hier in professioneller internationaler Atmosphäre berufsbegleitend die Möglichkeit geboten wird, meine kommunikationsbezogene Promotion zu verwirklichen.“

Der Studiengang wird in enger Kooperation mit der britischen University of Gloucestershire angeboten, die nach erfolgreich abgeschlossener Promotion den Titel Doctor of Media & Communications verleiht. Dies ist ein regulärer, international anerkannter akademischer Grad, der dem deutschen Doktorgrad gleichgestellt und ohne weitere Zusätze als „Dr.“ vor dem Namen zu führen ist. „Als Fachhochschule des Mittelstands sind wir stolz, mit dem DMC unser Studiengangsportfolio exzellent nach obenhin abrunden zu können“, so FHM-Rektorin Prof. Dr. Anne Dreier.

 Das berufsbegleitende Doktorandenprogramm bietet einen strukturierten Weg zum Abschluss an. Es ist auf eine Studiendauer von drei Jahren angelegt und gliedert sich in zwei Phasen – zum einen Präsenzveranstaltungen in der Studiengruppe, zum anderen das Verfassen der Promotionsschrift mit einer abschließenden Verteidigung. Prof. Dr. Volker Wittberg, wissenschaftlicher Studienleiter für den DMC: „In den Unterrichtsmodulen werden die Doktoranden effizient an die wissenschaftliche Methodik herangeführt und können das mit der aus dem Berufsleben gewohnten professionellen organisatorischen Unterstützung tun.“