Schüco Energiemanager-Komplettlösung

Bielefeld/München. Private Haushalte können sich mit einer eigenen Photovoltaik Anlage in Verbindung mit einem Batteriespeicher über das gesamte Jahr gerechnet mit 60 % und mehr selbst erzeugtem grünen Strom versorgen. In den Sommermonaten sind sogar bis zu 100 % möglich. Möglich wird dies durch Speicherung und intelligente Nutzung von selbst gewonnener Solarenergie. Dazu bietet Schüco für den Ein- und Zweifamilienhausbereich eine Komplettlösung aus Energiespeicher, Photovoltaikmodulen und Montagesystem. Der Staat bezuschusst die Anschaffung von Batteriespeichern mit einem neuen Förderprogramm.

Der Energieverbrauch in einem durchschnittlichen Haushalt stimmt in der Regel nur zu etwa 30 % mit der Stromproduktion einer 5,5 kWp Photovoltaikanlage überein. Denn der Strom wird tagsüber erzeugt – jedoch vor allem abends und in der Nacht benötigt. Mit dem Schüco Energiemanager SPE 4000 in Kombination mit 22 leistungsstarken Schüco PV-Modulen – z. B. aus der komplett in schwarz gehaltenen und in der EU gefertigten MS 60 Serie – und dem Montagesystem MSE 210 für unterschiedlichste Dachkonstruktionen lässt sich für ein Standard-Einfamilienhaus mit 4 Personen eine Eigenverbrauchsquote und Autarkie von durchschnittlich ca. 60 % erreichen. Denn mit Hilfe des Energiemanagers kann der selbst gewonnene Strom jetzt ganz einfach gespeichert und immer dann genutzt werden, wenn er tatsächlich gebraucht wird – z. B. abends und nachts. Eine intelligente Steuerung entscheidet automatisch und nach wirtschaftlichen Gesichtspunkten, ob der selbst gewonnene Solarstrom in den Hochleistungsakkus des Energiemanagers gespeichert, direkt verbraucht oder ins Netz eingespeist wird. Bei einer Speicherung wird die Sonnenenergie direkt über den DC-Bus in langlebigen und hocheffizienten Lithium-Ionen-Batterien gespeichert und kann von dort aus über den integrierten Wechselrichter den Verbrauchern nach Bedarf zur Verfügung gestellt werden. Es erfolgt keine unnötige Umwandlung. Durch den Einsatz des Energiemanagers wird der Eigenverbrauch von Solarstrom nachweislich erhöht und ein Teil der Stromkosten langfristig stabil gehalten. Hinzu kommt, dass bei einem Stromausfall der Haushalt durch den Schüco Energiemanager weiterhin mit Energie versorgt wird. Weitere Informationen unter www.schueco.de/energiemanager

Neues Förderprogramm für Batteriespeicher
Am 1. Mai 2013 ist das Marktanreizprogramm für Batteriespeicher gestartet. Pro Kilowattpeak Leistung der Photovoltaikanlage beträgt die Förderung bis zu 660 EUR bei Nachrüstung mit einem stationären Batteriespeicher und bis zu 600 EUR bei Neuerrichtungen. Wie hoch die Förderung vom Staat zur Anschaffung des Speichers genau ausfällt, hängt von den Kosten des gewählten Batteriesystems und von der Größe der Solarstromanlage ab. Die Neuanschaffung einer Photovoltaikanlage in Kombination mit einem Speichersystem kann durch einen Tilgungszuschuss auf den KfW-Kredit, der für den Speicher in Anspruch genommen wird, gefördert werden. So können die Anschaffungskosten für den Schüco Energiemanager (mit einer Garantieverlängerung auf sieben Jahre) mit Photovoltaikanlage durch einen Tilgungszuschuss um bis zu 3.300 EUR gefördert werden. Weitere Informationen wie ein Berechnungsbeispiel finden Interessenten unter www.schueco.de/speicherfoerderung

Schüco – ein starker Partner
Schüco unterstützt seine Partner bei der Beratung, Montage und dem Verkauf der Schüco Systemlösungen umfassend durch einen flächendeckenden Außendienst in Kombination mit dem Vertriebsinnendienst. Das Sales-Application-Engineering-Team hilft den Partnern bei der Anlagenauslegung und Angebotserstellung. Ergänzt wird das breit gefächerte Serviceangebot durch praxisorientierte Trainings- und Produktschulungen in Kombination mit umfangreicher Marketing-Unterstützung.

Das Produktportfolio des Schüco Geschäftsbereiches Neue Energien besteht aus qualitativ hochwertigen poly- und monokristallinen Modulen, die zusammen mit Wechselrichtern und innovativen Montagesystemen die solare Stromgewinnung für den Eigenverbrauch und zur Einspeisung in öffentliche Stromnetze ermöglichen. Stromspeicher- und Energiemanagementsysteme wie der Schüco Energiemanager sind weitere Bestandteile dieses Portfolios. Zur Wärmeerzeugung und Kühlung bietet Schüco an das Photovoltaiksystem angepasste Wärmepumpen. Hinzu kommen Thermiekollektoren, darauf abgestimmte Montagesysteme sowie thermische Speicher.

Bildnachweis: Schüco International KG