Schnitzen, Spielen, Kochen – Bildungsferien der VHS haben begonnen

Bei der Arbeit: Carlo (links) schnitzt an seinem Boot, während Ivo sich für eine fließende Form entschieden hat.

Gütersloh (gpr). Am Ende eines jeden Tages konnten sich die Resultate sehen lassen: Die unbearbeiteten Holzklötze haben sich über die Woche hinweg zu vielen kleinen Kunstwerken entwickelt. 14 Kinder erprobten im Rahmen der Bildungsferien der Volkshochschule Gütersloh den Umgang mit Schnitzeisen und Holzhammer. Zusammen mit Künstler Johannes Zoller ließen sie ihrer Kreativität beim Skulpturen-Kurs freien Lauf.

Tipps vom Fachmann: Künstler Johannes Zoller zeigt Luca, was er an seiner Skulptur noch machen könnte.

Während Moritz Schritt für Schritt ein Kaninchen aus dem harten Walnussholz schnitzte, arbeitete Tischnachbar Fynn an einem Herzlich-Willkommen-Schild. Jeder der neun- bis zwölfjährigen Teilnehmer durfte sich selbst überlegen, was für eine Skulptur er aus dem Holzklotz entwerfen wollte. Die Resultate hätten kaum unterschiedlicher ausfallen können: Viele Mädchen und Jungen widmeten sich Tiermotiven wie Fischen oder Mäusen, einige versuchten sich an detailgetreuen Gesichtern und andere hingegen beschäftigten sich mit Elementen wie Wasser und Feuer. „Es ist sehr spannend, was sich die Kinder ausgedacht haben und wie motiviert sie ihre Ideen umsetzen“, zeigt sich Johannes Zoller, Leiter der Modulwoche „Skulpturen-Werkstatt auf dem Kibitzhof“, begeistert von der Kreativität der Teilnehmer.

Doch nicht nur das Hämmern und Schnitzen stand in der vergangenen Woche auf dem Programm, sondern auch das gemeinsame Kochen und Spielen. „Das Arbeiten an den Skulpturen kann auf Dauer sehr anstrengend sein. Wer zwischendurch eine Pause braucht, kann etwas essen oder spielen gehen“, berichtet Zoller. In der Küche erwartete Köchin Claudia Westerbarkey-Schierl bereits die Teilnehmer: Sie hatte zusammen mit den Mädchen und Jungen die Zutaten für die Mahlzeiten eingekauft und diese mit ihnen zubereitet – jeden Tag gab es ein gesundes Mittagessen. „Vom Kartoffel schälen bis zum Abwasch nach dem Essen haben die Kinder alles selbst gemacht“, erzählt die leidenschaftliche Hobby-Köchin erfreut. Im Nu waren die Töpfe ausgekratzt und alle Teller leer gegessen, selbstgemacht schmeckt es eben am besten.

Schwingen den Kochlöffel: Luca und Fynn bereiten zusammen mit Claudia Westerbarkey-Schierl ein gesundes Mittagessen zu.

Der Skulpturen-Kurs ist ein Modul von insgesamt 31 Angeboten der VHS Gütersloh in den Sommerferien. „Fast alle Kurse sind früh ausgebucht, obwohl wir das Angebot im Vergleich zum vergangenen Jahr wieder erweitert haben“, zeigt sich Henrike Dulisch von der VHS erfreut über das große Interesse. Finanziell unterstützt wird das Projekt „Erlebniswochen – Ferien. Bilden. Schüler.“ von der Familie-Osthushenrich-Stiftung.    

 

 

 

 

Fotos: Nadine Meyrahn/Zentrale Öffentlichkeitsarbeit