Samstag kann jeder zum Lebensretter werden

Barntrup. Am Samstag findet im Gymnasium Barntrup die Registrierungsaktion zur Gewinnung potenzieller Stammzellenspender für den an Blutkrebs erkrankten 13-jährigen Arno aus dem Kinderdorf Lipperland statt. Das Westfälische Kinderdorf und die DKMS Deutsche Knochenmarkspenderdatei hoffen darauf, dass sich möglichst viele Menschen für Arno typisieren lassen und rufen noch einmal zur Mithilfe auf.

Zwischen 10 und 16 Uhr können sich potenzielle Stammzellenspender mittels eines Bluttestes im Barntruper Gymnasium (Große Twete 5, 32683 Barntrup) typisieren lassen. Einzige Voraussetzung: Der Spender muss zwischen 18 und 55 Jahre alt und gesund sein. Zeigen die Blutwerte bei der anschließenden Untersuchung eine Übereinstimmung mit denen eines Patienten, folgen unter der Voraussetzung des Einverständnisses des Spenders weitere Tests.

„Bei der Typisierungsaktion geht es also zunächst einmal darum, potenzielle Stammzellenspender für Arno zu finden“, sagt Ines Wiebusch vom Kinderdorf Lipperland. Sie weist noch einmal mit Nachdruck darauf hin, dass die Kosten einer Registrierung in der DKMS Knochenmarkspenderdatei in Höhe von 50 Euro nicht zwangsläufig vom Spender getragen werden müssen. „Jeder kann zahlen, keiner muss“, so Wiebusch. „Um Arno zu helfen, kommt es auf jeden Spender und auf jeden Euro an. Darum sind auch Geldspenden dringend willkommen.“ Ein Spendenkonto für Arno ist mit der Nummer 16003030 bei der Sparkasse Paderborn (BLZ 472 501 01) eingerichtet.

Die Schirmherrschaft der Typisierungsaktion übernimmt Landrat Friedel Heuwinkel, der die Lipper ebenfalls zum Mitmachen aufruft. „Nur eine Stammzellenspende kann Arnos Leben retten. Helfen Sie Arno und anderen Patienten im Kampf gegen den Blutkrebs und retten Sie Leben.“

Wer sich im Vorfeld der Typisierung genau über Typisierung,  Stammzellenspende und Registrierung in der Spenderdatenbank informieren möchte, findet auf den Internetseiten der DKMS alle Fakten auf einen Blick: www.dkms.de.

BU:Es sind ungewöhnlich viele Steine, die der 13-jährige Arno auf seinem bisherigen Lebensweg überwinden musste. Unterstützung bekam er gerade in den vergangenen Jahren durch die Mitarbeiter des Westfälischen Kinderdorfs in Barntrup. Doch für das Meistern der jüngsten Lebensprüfung benötigt er die Hilfe aller. Arno Ist erneut an Blutkrebs erkrankt. Nur eine Stammzellspende kann sein Leben retten. (Foto: Barntrup)