Sagenhafte Abenteuer

Lesung_NeubauerKreis Lippe. Wird Annette Neubauer nach ihrer Motivation gefragt, Kinderbücher zu schreiben, nennt sie zwei Gründe: Neugierde wecken und zum Nachdenken anregen. Ihre spannenden und lehrreichen Geschichten sind von dem Gedanken geprägt, bei ihren jungen Lesern Lesebegeisterung zu wecken und zu festigen. Die Germanistin, die außerdem noch Geschichte und Russisch studiert hat, ist im Rahmen des Projekts „Lippe liest“ der Stiftung „Für Lippe“ durch die Region gereist und hat insgesamt zehn Lesungen für die dritten und vierten Klassen an lippischen Grundschulen durchgeführt.

Seit 2009 ist die gebürtige Düsseldorferin freie Kinderbuchautorin mit Sitz in Köln. Zuvor unterrichtete sie Kinder mit Legasthenie in eigener Praxis. Neben spannenden Erzählungen wie „Im Schloss der Vampire“ oder „Das gruselige Burggespenst“ im Rahmen der Reihe „Sagenhafte Abenteuer“ finden sich auch sachorientierte Bücher wie das tiptoi-Abenteuersachbuch über Ägypten in ihrem Repertoire. „Wenn kleine Menschen durch meine Bücher in andere Welten entführt werden und nebenbei Wissen vermittelt bekommen, ist das eine ganz besondere Art der Leseförderung. Deswegen spielen viele meiner Bücher an geschichtsträchtigen Schauplätzen und enthalten historische Motive“, informiert Neubauer. „Auch soziale Fragen spielen in meinen Büchern eine Rolle. In ,So was von fies!‘ bieten die Themen Mobbing, Mut und Zivilcourage Diskussionsstoff“, so Neubauer weiter.

Am Donnerstag machte die Autorin Station in der Bachschule in Detmold und las aus ihrem Buch „Das rätselhafte Schwert“. „Unsere Kinder haben sich schon sehr auf die Lesung gefreut. Gute Bücher faszinieren Kinder und nehmen sie mit in eine oft fremde Welt. So kann man sie für das Lesen begeistern“, so Konrektor Herbert Dierker. „Durch die Steigerung der Lesefähigkeiten werden die allgemeinen Voraussetzungen verbessert, sich in der von Schriftlichkeit geprägten Welt zu behaupten“, erläutert Brigitte Spethmann-Heitlage, Projektleiterin bei der Stiftung „Für Lippe“, die Bedeutung des Projekts.

Wie in den vergangenen Jahren hatte die Buchhandlung Pegasus aus Lemgo für die Lesewoche wieder eine Mitarbeiterin freigestellt, die die Kinderbuchautorin begleitete und die Büchertische im Anschluss an die Lesung organisierte. „Ohne ihre Hilfe könnten wir das Projekt in diesem Umfang nicht durchführen“, spricht Spethmann-Heitlage der Buchhandlung ihren Dank aus.

Um eine Lesung von Neubauer beworben hatten sich insgesamt 31 der 72 lippischen Grund- und Förderschulen. „Ausgewählt für eine Lesung wurden die Grundschule Bachschule, die Grundschule Hardissen, die Grundschule Nord in Leopoldshöhe, der Grundschulverbund Lippereihe-Südstadt, die Grundschulen Reelkirchen, Istrup, und Hiddesen, die Grundschule Hohenhausen sowie die Grundschule Knetterheide“, informiert Miriam Bent, Projektleiterin bei der Stiftung „Für Lippe“.

Foto: Kreis Lippe

BU: Lesebegeisterung wecken. Annette Neubauer liest aus ihrem Buch „Das rätselhafte Schwert“ in der Bachschule in Detmold.