Ratssaal wird zum Spielplatz: 20 angehende Schulkinder besuchen Bürgermeisterin Maria Unger

BesuchKindergarten 001Gütersloh (gpr). Statt politischer Diskussionen gab es am Donnerstag lautes Kinderlachen im Gütersloher Rathaus. 20 angehende Schulkinder der städtischen Kindertagesstätte Bülowstraße und drei Betreuerinnen statteten Bürgermeisterin Maria Unger einen Besuch ab.

Geschenke aus den Partnerstädten, der große Schreibtisch, viele Bilder – im Büro der Bürgermeisterin gab es für die Fünf- und Sechsjährigen einiges zu bestaunen. Und natürlich lernten sie Bürgermeisterin Maria Unger kennen, die „Chefin von Gütersloh“, wie Erzieherin Annette Wördekemper den Kindern erklärte. Oder wie der Bürgermeister von Benjamin Blümchen, über den sich die Kinder mit Maria Unger unterhielten.

Die nächste Station auf der Entdeckungstour im Rathaus führte die Kindergartenkinder in den Ratssaal. Dieser war aufgrund eines Empfangs am Abend bereits ausgeräumt und wurde von den Kleinen zur Turnhalle und Spielfläche umfunktioniert, in der es sich hervorragend toben ließ. „Sonst stehen im Ratssaal Stühle und Tische und die Politiker unterhalten sich“, erklärte die Bürgermeisterin Maria Unger.

Die Kinder und ihre Betreuerinnen Melanie Kranicz, Daniela Diri und Annette Wördekemper haben eine Überraschung für Maria Unger geplant. Lauthals sangen sie das beliebte Kinderlied „Bruder Jakob“ – auf Deutsch, Englisch und Französisch. „Wenn ihr das Lied schon so toll singen könnt, seid ihr richtige Schulkinder“, lobte die Bürgermeisterin, die sich sehr über das Lied freute. Ihrerseits verteilte Maria Unger Geschenke an die Kinder: Buntstifte und Malbücher mit Motiven aus Gütersloh. Die Kinder konnten es nicht abwarten, das Buch mit Farbe zu füllen. „Können wir schon malen?“, fragten gleich mehrere Kinder. Aber gemalt wurde erst wieder im Kindergarten, nachdem die Kleinen das Rathaus erkundet hatten.

Bild:  20 angehende Schulkinder der Kindertagesstätte Bülowstraße erkundeten mit Leiterin Melanie Kranicz (links) und Betreuerin Daniela Diri das Rathaus. Im Büro der Bürgermeisterin freuten sie sich über Gütersloh-Malbücher und Stifte, die ihnen Maria Unger schenkte.