Ralf Weber empfängt Roger Federer

HalleWestfalen. Der „Maestro“ ist in HalleWestfalen angekommen: GERRY WEBER OPEN-Rekordsieger Roger Federer und seine Familie wurdenam heutigen Freitag von Turnierdirektor Ralf Weber persönlich an der Roger-Federer-Allee amGERRY WEBER Sportpark Hotel in Empfang genommen. Vor zehn Jahren begann mit dem Turniersieg bei Deutschlands einzigem ATP-Rasentennisturnier seine atemberaubende und unvergleichliche Karriere, wenig später ließ er den Titel in Wimbledon folgen, und es folgten die historischen 17 Titelgewinne bei Grand-Slam-Turnieren. Kein Wunder, dass der derzeitige Weltranglisten-Dritte immer wieder gerne in die ostwestfälische Lindenstadt zurückkehrt: „Ich fühlemich sehr wohl hier. Und der Sommer 2003 war natürlich eine entscheidende Zeit für meine Karriere, erst der Sieg bei den Gerry Weber
Open, danach der Sieg in Wimbledon. Das waren grandiose, bewegende Augenblicke.“ Von diesen großen Momenten hat er Ralf Weber und den Zuschauern einige beschert, unter anderem bei seinen fünf Turniersiegen in den Jahren 2003 bis 2006 sowie 2008 und seinen zwei
Finalteilnahmen 2010 und 2012. Daher wollte sich der Haller Turnierchef schon einmal im Vorfeld bei ihm bedanken: Mit einer speziell für ihn gefertigten Torte im Tennisball-Motiv, die wird dem Familienvater, seiner Ehefrau Mirka und den beiden Zwillingen, die zusammen mit
ihm nach HalleWestfalen gereist sind, sicher schmecken. Passend zu Roger Federers Ankunft strahlte auch dieSonne und auch die Prognose für die
kommende Woche ist blendend. Alle wünschen sich wieschon im Vorjahr das Traumfinale zwischen Roger Federer und Rafael Nadal. Im vergangenen Jahr machte Philipp Kohlschreiber diesen Traum zunichte, der den Spanier bereits im Viertelfinale aus dem Turnier warf und im
Halbfinale dann an dem späteren Sieger Tommy Haas scheiterte, der in zwei Sätzen gegen Federer gewann. „Gegen ‚Rafa‘ zu spielen, ist natürlich immer etwas Besonderes, aber auch die anderen Spieler wie die Deutschen Tommy Haas oder auch Philipp Kohlschreiber sind nicht zu
unterschätzen. Ich bin motiviert, werde mein Bestesund hoffe, dass ich meinen sechsten Titelgewinn bei den Gerry Weber Open feiern werde.“
Bildzeile: Vor zehn Jahren gewann Roger Federer erstmals die GERRY WEBER OPEN und anschließend Wimbledon. Daran erinnerte Turnierdirektor Ralf Weber den Rekord-Grand-Slam-Sieger bei seiner Ankunft in HalleWestfalen mit einer Jubiläumstorte,die dann beide gemeinsam vor dem GERRY WEBER
Sportpark Hotel anschnitten.

Text und Bild: © GERRY WEBER OPEN (HalleWestfalen)