Premiere „Heiße Zeiten“

Heisse-Zeiten_5Bielefeld. Am Donnerstag, 26. September, ist es soweit: Bielefelds neues Theater, die Komödie Bielefeld am Klosterplatz, startet ihren Spielbetrieb mit der Premiere der Wechseljahre-Revue „Heiße Zeiten“ von Tillmann von Blomberg. Beginn ist um 20 Uhr.

Hitzewallungen, Panikattacken, unkontrollierbare emotionale Ausbrüche – vier Frauen treffen am Flughafen aufeinander, die alle etwas gemeinsam haben: Sie warten auf den verspäteten Flieger nach New York, und sie sind in den Wechseljahren. Mal alleine im Selbstgespräch, mal beim Klönen zu zweit, mal zu viert in der Gruppe: In einem irrwitzig komischen Musical singen, tanzen und kalauern sich die vier jung gebliebenen Ladys durch das Klimakterium und machen aus dem Tabuthema Wechseljahre eine vergnügliche Gruppentherapie.

Und so arbeitet man sich singend ab an den Symptomen der Menopause: Schlaflosigkeit, nächtliche Schweißausbrüche, Heißhungerattacken, Probleme mit erwachsenen Kindern und alt gewordenen Eltern, Gewichtszunahme und schlappen Ehemännern.

Köhler,Gundlach,Walbaum,LotzDie Heldinnen aus den Quotenschlagern „Sex and the City“ und „Desperate Housewives“ können einpacken, wenn diese vier Damen die Bühne betreten. Und kultverdächtig kann es werden, wenn sie so richtig loslegen. „Heiße Zeiten“ ist ein komödiantisches und musikalisches Feuerwerk. Von der Schnulze über Popsongs und Klassiker der Discowelle bis hin zu Jazz-Standards – alle in einer deutschen Version – dieser „Klimakteriumskracher“ lässt kein Auge trocken.

Fotos: Theaterschiff Bremen