Preisgekröntes Vokalensemble gastiert beim Kloster Dalheim

Orlando di Lasso EnsembleEmotional und ausdrucksstark
Preisgekröntes Vokalensemble gastiert beim Kloster Dalheim / Auch Werke von Grabbe kommen zu Gehör 

Lichtenau-Dalheim (lwl). Die „Dalheimer Tage Alter Musik“ bringen am Freitag, 5. August, um 19 Uhr erneut hochkarätige Musik in das ehemalige Kloster Dalheim: Das sechsköpfige Orlando di Lasso Ensemble präsentiert in seinem Programm „In genere chromatico“ ausdrucksstarke Madrigale und Motetten in der Dalheimer Klosterkirche.

Das Ensemble gehört zu den führenden Vokalensembles Alter Musik und ist u. a. mit dem Diapason d`Or de l`Année, dem Cannes Classical Award und dem Echo ausgezeichnet worden. Im Rahmen des „Dalheimer Sommers“, dem Kulturfestival der Stiftung Kloster Dalheim. LWL-Landesmuseum für Klosterkultur, geben die sechs Musiker Werke von Don Carlo Gesualdo, Claudio Monteverdi, Heinrich Schütz und dem regional bekannten Johann Grabbe, der das Musikleben am Hofe des Grafen Simon VI. zur Lippe auf Schloss Brake bei Lemgo maßgeblich bestimmte. Ausdrucksstarke und packende Renaissancekompositionen erklingen im stimmungsvollen Ambiente der historischen Klosterkirche. Sie setzen die emotional starke Sprache der zugrundeliegenden Lyrik mit stets neuen Ausdrucksmitteln in die Musik um.

Die Ausdruckswelten der Vokalmusik des 15. bis 17. Jahrhunderts einem heutigen Publikum zugänglich und erfahrbar zu machen, ist eines der Hauptanliegen des sechs köpfigen Orlando di Lasso Ensembles, das von Alte-Musik-Spezialisten wie Verena Gropper (Sopran), Beat Duddeck (Altus), Nils Giebelhausen (Tenor), Margaret Hunter (Sopran), Detlef Bratschke (Altus, Cembalo) und Julian Redlin (Bass) gebildet wird. Einen Schwerpunkt ihrer Arbeit bildet das einzigartige Gesamtwerk des Namenspatrons Orlando di Lasso (1532–1594), mit dem die Vokalpolyphonie der Spätrenaissance zu einer letzten Hochblüte geführt wird. Daneben gilt das besondere Interesse des Ensembles immer wieder auch den italienischen Madrigalen der Stilwende von Komponisten wie Monteverdi, Gesualdo, Marenzio, Strozzi, Valentini u.a.

Das Konzert findet von 19 bis ca. 21 Uhr in der Klosterkirche statt. Der Eintritt beträgt 25 Euro (ermäßigt 22 Euro), 20 Euro (ermäßigt 17 Euro) bzw. 15 Euro (ermäßigt 12 Euro). Für Kinder und Jugendliche bis 16 Jahre gilt der halbe Preis auf allen Plätze.

Weitere Informationen und Karten unter Telefon 05292 . 9319 – 224
sowie www.dalheimer-sommer.de

Stiftung Kloster Dalheim
LWL-Landesmuseum für Klosterkultur
Am Kloster 9
33165 Lichtenau

www.stiftung-kloster-dalheim.lwl.org

BZ.: Orlando di Lasso: Das sechsköpfige Ensemble gibt Werke von Don Carlo Gesualdo, Claudio Monteverdi, Heinrich Schütz und dem regional bekannten Johann Grabbe. (Foto: Ensemble)

Die Stiftung Kloster Dalheim. LWL-Landesmuseum für Klosterkultur ist eines der 17 Museen des Landschaftsverbandes Westfalen-Lippe (LWL) und Deutschlands einziges Landesmuseum für klösterliche Kulturgeschichte. Es wird gemeinsam vom LWL und der Stiftung Kloster Dalheim getragen und ist beheimatet in dem rund 800 Jahre alten ehemaligen Kloster Dalheim. Ausgehend von der eindrucksvollen eigenen Geschichte lädt das Haus ein, die Welt der europäischen Klosterkultur zu entdecken.