Paderborner Wissenschaftstage 2013 starten am Samstag

Paderborn. Mit einer großen Auftaktveranstaltung vor dem Rathaus starten am Samstag, 6. Juli, die vierten Paderborner Wissenschaftstage. „Alles bewegt sich“ – so lautet das Motto der städtischen Auftaktveranstaltung zu den Wissenschaftstagen 2013. Nicht nur wir sind in Bewegung, auch viele Dinge in unserem Umfeld; doch wissen wir eigentlich warum und wieso? Der städtische Aktionstag vor dem Paderborner Rathaus gibt Antworten auf viele kleine und große Fragen zum Thema Wissen und Wissenschaft. Vom Windrad bis zum Weltall, von Urzeitkrebsen und Waldbienen, von Wind, Wasser und Wärme bis hin zu technischen und physikalischen Themen wie Flaschenzüge oder Formelrennwagen – die Bandbreite der Angebote für junge Forscher rund um das Rathaus ist vielfältig. 

Im Fokus steht das junge Publikum, Grundschülerinnen und -schüler, die Freude und Spaß am Erleben und Experimentieren haben, aber auch ihre Eltern. Zum Auftakt der Wissenschaftstage 2013 werden Experimente, Wissensfragen und Mitmachaktionen der Grundschulen, der Stadtbibliothek, des HNF und der Universität präsentiert. Erstmalig gibt es in diesem Jahr die Chance, einen „Wissens-Pass“ zu erwerben. Jeder der 14 Stände hat für die jungen Teilnehmer eine Aufgabe vorbereitet. Bei richtiger Lösung gibt es einen Stempel im „Wissens-Pass“. Ist der Pass vollständig, wird er mit einem Preis belohnt.

Der prominente Autor und Moderator Ralph Caspers, der schon 2011 die Wissenschaftstage erfolgreich begleitet hat, wird auch in diesem Jahr vor dem Rathaus mit einer erlebnisreichen Bühnenmoderation durch den Tag führen. Das Schülerlabor coolMint.paderborn präsentiert Technik zum Anfassen: ein speziell entwickeltes Fahrradmodul mit verschiedenen Stationen zum Experimentieren. Einmal sein blaues Wunder erleben, Gold machen oder über Wasser gehen? Die jungen Teilnehmer erleben außerdem, wie Physiker eine spektakuläre Party feiern! Die spannenden Bühnenshows der Universität sorgen auf jeden Fall für stimmungsvolle Unterhaltung, nicht nur für das junge Publikum!

In Anlehnung an das Programm auf dem Rathausplatz findet auch in der Kinder-und Computerbibliothek, Rosenstraße 13-15 ein großer Wissenschaftstag statt. „Gummibären U-Boot“ und „Marshmallows im Vakuum“ sind nur einige Beispiele der lukrativen Angebote in der Kibi/Combi; 19 neue Experimente laden besonders Kinder im Grundschulalter zum Ausprobieren, Lernen und Staunen ein. Alle Experimente werden betreut von Studierenden des Departments Physik der Universität Paderborn und Prof. Dr. Peter Reinhold.

Neben dem Spaß am Ausprobieren der Experimente ist ein neues Angebot der Computerbibliothek für Erwachsene am 6. Juli erstmals nutzbar: „E-bibliothek ist schön“ – unter diesem Titel startet immer samstags von 10.30 bis 12.00 Uhr der neue Service der Stadtbibliothek Paderborn. Der Eintritt ist für alle Veranstaltungen frei!

Von Sonntag bis Dienstag präsentiert das Heinz Nixdorf MuseumsForum ein umfangreiches Programm mit über 100 Angeboten nicht nur für die jüngsten Gäste. Montag und Dienstag sind vor allem Kindergärten und Grundschulen eingeladen, der Sonntag richtet sich vor allem an Familien. Während die Kleinsten mit Backpulver und Essig Kohlendioxid sichtbar machen oder verblüffende Experimente mit Luft durchführen, können die älteren Geschwister Erfahrungen beim Roboterbau sammeln oder mit ihren Eltern das Computermuseum im Rahmen einer kostenlosen Führung erkunden.

Am Sonntag wird auch Ralph Caspers erwartet, der die seltene Fähigkeit besitzt, alle Altersgruppen gleichermaßen zu begeistern und zu beeindrucken. Um 10.30 und 12 Uhr wird er im HNF mit Zahlen jonglieren und erläutern, was Schnirkelschnecken, Sonnenblumen und Kaninchen mit Mathematik zu tun haben.

Erstmals ist während der drei Tage im HNF die interaktive Ausstellung „tok, tok, tok“ zu sehen, in der sich alles um Holz dreht. Wie sieht ein Holzwurm aus? Wo verstecken sich Baumgeister und wie klingen Hölzer sind nur drei Fragen, die beantwortet werden. Weitere Angebote drehen sich um Vulkane, Milch, Biogas, Technik, Chemie und vieles mehr. Ein umfangreiches Programm bietet auch das Schülerlabor coolMINT.paderborn, wo die Teilnehmer der Elektrizität auf die Spur kommen, die Kraft des Windes erleben oder die Technik eines Fahrrads erforschen.

Und natürlich ist auch die aktuelle HNF-Sonderausstellung „Mathematik interaktiv“ während der Wissenschaftstage kostenlos zu besichtigen. Schulklassen und andere Gruppen sollten sich vor ihrem Besuch im HNF anmelden (Telefon 05251-306-660, service@hnf.de).

Auf dem Universitäts-Campus stehen am Mittwoch, 10. Juli, die Kleinsten im Mittelpunkt der Wissenschaftstage. Unter dem Motto „Forschen macht Spaß“ wird den Kindern Freude am Lernen und an der Wissenschaft schon von Kindesbeinen an vermittelt. Grundschulklassen und Kindergartengruppen sind zu Experimentiershows und Workshops eingeladen. Was haben weiße Mäuse mit dem Weltall zu tun? Wie arbeitet ein Computer und warum ist Wasser explosiv? Von 9 bis 14 Uhr werden auf dem Campus spannende Themen so aufbereitet, dass auch Kinder sie verstehen und garantiert große Augen bekommen. Wissenschaft zum Gucken, Staunen und Mitmachen ist die Devise des Uni-Tages. Außerdem können die jungen Teilnehmer eine Erkundungsreise über den Campus erleben und Wissens- und Sehenswertes rund um die Universität kennenlernen.

Auch für die Veranstaltungen in der Universität ist eine Anmeldung erforderlich. Die Gruppen werden durch einen Vertreter des Projekts am Service Center im Eingangsfoyer abgeholt.

Weitere Informationen zu den Paderborner Wissenschaftstagen:

www.paderborn.de/wissenschaftstage