Paderborner Tafel bittet um Weihnachtspäckchen für Bedürftige

Jeder gibt, was er kann: Uwe Hoffmann und Paderborns Landrat Manfred Müller bitten auch in diesem Jahr um Weihnachtspäckchen für Bedürftige.

Kreis Paderborn (krpb). Uns hier im Kreis Paderborn geht es doch eigentlich gut. Richtig arm ist hier niemand? Uwe Hoffmann, Vorsitzender der Paderborner Tafel, weiß aus seinem Alltag, dass dies leider nicht so ist. Armut ist auch im Paderborner Land zu Hause. Rund 2.000 Bedürftige könnten sich ohne die Tafel nicht einmal ein vernünftiges Mittagessen leisten. Weihnachten mit Geschenken und gutem Essen kann es für diese Menschen nur werden, wenn sie Hilfe bekommen. Landrat Manfred Müller als Schirmherr der Paderborner Tafel und Uwe Hoffmann bitten die Bürgerinnen und Bürger deshalb auch in diesem Jahr, Weihnachtspäckchen für bedürftige Menschen zu spenden. Die nach Möglichkeit festlich dekorierten Päckchen mit haltbaren Lebensmitteln können am Mittwoch, 19. Dezember von 10 bis 19 Uhr im Gymnasium St. Michael (Michaelstr. 17) in Paderborn abgegeben werden. Einen Tag später und damit rechtzeitig vor dem Fest werden sie von den Ehrenamtlichen der Paderborner Tafel dann verteilt. Diese Hilfe kommt direkt an.

Da ist die kleine Rente, die hinten und vorne nicht reicht. Auch Arbeitslosigkeit, Krankheit oder Unfälle können Menschen schnell ins finanzielle Abseits bringen. In der Weihnachtszeit fühlt sich das besonders schlimm an, weil einfach kaum was geht und selbst die kleinsten Wünsche der Kinder zum Problem werden. „Lebensmittel, also Mittel zum Leben, sind für uns so selbstverständlich geworden. Trotz aller Probleme leben wir im Wohlstand. Erst durch solche Aktionen lernen wir alle ihren Wert wieder schätzen“, sagt Landrat Manfred Müller. Gemeinsam mit dem Vorsitzenden der Paderborner Tafel setzt er auf die Hilfsbereitschaft der Region.

Jeder gibt, was er kann: Einfach beim nächsten Einkauf zum Beispiel eine Tafel Schokolade, ein Pfund Kaffee oder ein Päckchen Nudeln mehr einkaufen. In die Päckchen gehört alles, was zu Weihnachten Freude macht. Haltbare und verpackte Lebensmittel wie z.B. Weihnachtsgebäck, Schokolade, Obstsäfte, Konserven oder eingeschweißte Fleischprodukte zählen dazu. Bekleidung, Hygieneartikel, eine CD oder auch Weihnachtsdekoration wie Kerzen und Servietten sind ebenfalls genau richtig. Nur Lebensmittel, die gekühlt werden müssen, dürfen nicht hinein. Damit es auch nach Bescherung aussieht, sollten die Päckchen zudem liebevoll dekoriert werden, aber offen sein.

„Wir möchten an Weihnachten niemanden mit leeren Händen nach Hause schicken müssen“, wünscht sich Hoffmann für das kommende Fest. Neben Lebensmitteln könne es vielleicht auch mal ein Duft für die Dame sein oder auch Kinokarten sein, damit die ganze Familie einfach mal raus komme aus ihrem Alltag.

Die Weihnachtspäckchen-Aktion der Paderborner Tafel wird bereits zum siebten Mal durchgeführt. Im vergangenen Jahr konnte Schirmherr Landrat Manfred Müller gemeinsam mit zahlreichen Helfern über 550 Päckchen am Ausgabetag verteilen.

Hintergrund: Die Tafeln in Deutschland sammeln überschüssige Lebensmittel im Handel und bei Herstellern ein und verteilen sie an sozial und wirtschaftlich benachteiligte Menschen. Eine Idee, von der alle Beteiligten profitieren: Lebensmittelhändler und -hersteller übernehmen soziale Verantwortung und sparen zusätzlich Entsorgungskosten. Bedürftige erhalten für wenig Geld oder sogar kostenlos qualitativ hochwertige Nahrungsmittel – sowie Motivation für die Zukunft. Ganz nebenbei reduziert sich der anfallende Müll zugunsten der Umwelt.

Verteilt werden bei den Tafeln ausschließlich gespendete Lebensmittel. Zugekauft wird nichts. Miete, Transport- und Verwaltungskosten der Tafeln werden über private und privatwirtschaftliche Spender und Sponsoren gedeckt. So schaffen die Tafeln eine Brücke zwischen Überfluss und Mangel.

Im Kreis Paderborn sorgen Uwe Hoffmann und über 100 ehrenamtliche Helfer dafür, dass rund 2.000 Bedürftige Lebensmittel zu einem symbolischen Betrag von einem Euro einkaufen können. Ausgabestellen gibt es derzeit in Paderborn, Elsen, Schloß-Neuhaus und Altenbeken.

Landrat Manfred Müller ist seit Sommer 2009 Schirmherr der Paderborner Tafel. Weitere Infos unter www.paderborner-tafel.de.

Foto: Kreis Paderborn