Öffentliche Führung durch die Dauerausstellung „Ideologie und Terror der SS“

Rückseite des ehemaligen Wachgebäudes der SS aus Sicht von Osten. Amt für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Paderborn

Paderborn. Besucher der Wewelsburg können am Sonntag, 14. Oktober mit den Museumspädagogen die Dauerausstellung „Ideologie und Terror der SS“ kennen lernen. Die öffentliche Führung startet um 15 Uhr. Treffpunkt ist das Eingangsfoyer der Dauerausstellung.

Der Rundgang führt durch die historischen Räume im ehemaligen Wachgebäude, in denen die Ausstellung  die lokale Geschichte der SS in Wewelsburg und des hiesigen Konzentrationslagers in eine umfangreiche Gesamtdarstellung der Schutzstaffel einbettet.

Das 1937 errichtete ehemalige Wachgebäude der SS am Burgvorplatz  beinhaltete Verwaltungs-, aber auch Gesellschafts- und Unterkunftsräume. Im Erdgeschoss wohnte der »Burghauptmann«, Obergruppenführer und General der Waffen-SS Siegfried ­Taubert. 1941–1942 errichteten KZ-Häftlinge einen mehrgeschossigen Terrassenanbau mit Durchbruch zum Burggraben.

Mit Eintritt in den ersten Ausstellungsraum befindet man sich im Turn- und Fechtsaal der SS. Weitere Stationen des Rundgangs beinhalten das Mannschaftskasino, einen Arkadengang, den Weinkeller und einen Luftschutzraum.

Die Ausstellungsfläche wurde so von etwa 250 m²  in der alten Dokumentation auf jetzt 850 m² erweitert.

Architektur und Baumaterial in den erwähnten Räumen veranschaulichen eindrucksvoll, welchen Schein Himmler sich und seiner Schutzstaffel in Wewelsburg schaffen wollte: Sie sollten Alter, Ehrwürdigkeit und überzeitliche Geltung suggerieren. Gerade die teilweise aus Beton gegossenen und mit Sichtstein verblendeten Mauern und Decken aus dem während der Kriegszeit errichteten Terrassenanbau entlarven jedoch durch die schlechten Baumaterialien, bröckelnden Mörtel und rostendes Moniereisen diese Inszenierung.

Dieser Aspekt wird auch auf einem neu angelegten Weg durch den Burggraben unterstrichen, wo Stelen mit Fotos und Texten die baulichen Maßnahmen zur Suggerierung einer »Burg« nachvollziehen lassen.

Entgelt für die Führung: Erwachsene 3 Euro, ermäßigt 1,50 Euro