Öffentliche Sonntagsführung durch Sonderausstellung im Mindener Museum

Minden. Am kommenden Sonntag, 16. November, bietet das Mindener Museum um 14 Uhr ein Shopping-Erlebnis der etwas anderen Art: Bei einer öffentlichen Führung können Interessierte eine Zeitreise durch die Geschichte des Einkaufens in Minden machen. Seit 977 Kaiser Otto II. dem Mindener Bischof Milo das Markt-, Münz- und Zollrecht übertrug, förderte die verkehrsgünstige Lage am Weserübergang und die Kreuzung von Fernstraßen den Warenaustausch in Minden. Mit dem Wachstum von Einzelhandel, Gewerbe und der aufkommenden Industrialisierung seit den 1840er Jahren nahmen Geschäftslokale und Produktionsstätten in Erdgeschossen und Hinterhäusern stark zu. Großflächige Nutzungen und moderne Geschäftsbauten entstanden erst im letzten Drittel des 19. Jh.. Wann hatte man etwas auf dem Kerbholz und was gab es bei Tante Emma? Diese und andere Fragen werden während der ca. einstündigen Führung beantwortet. Für Erwachsene beträgt der Eintritt 5,- € inkl. Führungsgebühr.

Mindener Museum, Di.-So. 12-18 Uhr; Sonderöffnungszeiten für Gruppen.
Weitere Infos unter www.mindenermuseum.de oder 0571 / 9724020 oder museum@minden.de.