Objekt des Monats Juli: Spardose und Spielzeug-Turner

Sonderausstellung „Ene, mene, muh …“ im LWL-Freilichtmuseum Detmold

Objekt-Juli_Spardose_TurnerDetmold (lwl). In der Sonderausstellung „Ene, mene, muh …“ im LWL-Freilichtmuseum Detmold gibt es jeden Monat ein neues „Objekt des Monats“. Im Juli kann man im Museum des Landschaftsverbandes Westfalen-Lippe (LWL) eine Spardose und einen Spielzeug-Turner aus Kriegszeiten sehen.

Beide Exponate stammen aus den frühen 1940er Jahren und haben für den Besitzer bis heute aufgrund ihrer Geschichte einen besonderen Stellenwert: Sie wurden dem Jungen von seinem Vater während des Zweiten Weltkriegs geschenkt. Als Dreijähriger lernte der Junge seinen Vater nur kurz während eines Fronturlaubes im Jahr 1943 kennen. Diese Begegnung und die beiden Spielzeuge blieben die einzigen Erinnerungen an den Vater, denn 1944 starb er im Krieg. Vor allem die mit dem Kosenamen des Jungen, „Heinzchen“, und dem Hinweis auf das „Kriegsweihnachten 1942“ beschriftete Spardose ist für ihren Besitzer etwas ganz Besonderes. Er verwendete sie nicht zum Sparen, sondern als persönliche Schatzkiste. Ob der Vater die beiden Spielzeuge selbst gebaut hat oder jemanden damit beauftragt hat, ist nicht bekannt.

Bild: Die Spardose und der Spielzeug-Turner sind eine besondere Erinnerung an den Vater, der im Krieg starb © LWL