Nur wer wagt, kann auch gewinnen: Vor dem Semesterstart um ein Stipendium bewerben

Berlin/OWLj. Welche Studienstipendien gibt es eigentlich? Wie sind die Bewerbungsvoraussetzungen? Und: Wie, wo und wann kann man sich bewerben? Für die Beantwortung dieser Fragen sollten sich Studierende Zeit nehmen. Am besten jetzt, bevor der Hochschulalltag wieder losgeht. Die vom Bundesministerium für Bildung und Forschung geförderte Stipendienhotline ELTERNKOMPASS der Stiftung der Deutschen Wirtschaft (sdw) bietet Eltern, Studierenden und anderen Interessierten hierbei eine schnelle und unkomplizierte Unterstützung.

Geht es um Stipendien, sind Studierende und ihre Eltern häufig unsicher. Die große Zahl der Stipendienangebote zu überschauen, ist eine echte Herausforderung. Außerdem ziehen Studierende eine Bewerbung oft gar nicht in Betracht, weil sie Vorbehalte haben. Die Auffassung, Stipendien gäbe es nur für Musterschüler, ist noch immer weit verbreitet. Dr. Ulrich Hinz, Leiter Kommunikation bei der Stiftung der Deutschen Wirtschaft (sdw), möchte Studierende ermutigen, die Möglichkeiten zu prüfen und ihre Chancen auf ein Stipendium zu nutzen. „Die Stipendienlandschaft verändert sich stetig und die Vielfalt der Stipendien ist sehr groß. Deshalb ist es wichtig, sich gut zu informieren und Stipendien zu finden, die auf die persönliche Situation passen. Die Begabtenförderwerke legen beispielsweise großen Wert auf Leistungen und ehrenamtliches Engagement. Andere Stipendiengeber unterstützen Studierende aus bestimmten Regionen oder speziellen Fachrichtungen, wieder andere fördern in finanziell schwierigen Situationen.“ Die kostenfreie Stipendienhotline berate über aktuelle Wege der Förderung und gäbe individuelle Tipps, so Hinz. Schon mit einem Anruf könne man sich einen Überblick verschaffen und erfahren, welche konkreten Schritte als nächstes anstehen.