Norbert Meier neuer Trainer von Arminia

Norbert-Meier1Bielefeld. Arminia Bielefeld hat mit Norbert Meier einen neuen Cheftrainer auf der Pressekonferenz am Montagmittag vorgestellt. Meier erhält einen Vertrag bis zum Saisonende. Damit reagierte der Verein auf die schwachen Leistungen der Mannschaft. Zuletzt hatte es am letzten Freitag ein 0:2 gegen den FC Ingolstadt gegeben. Nach dem Abpfiff analysierten der sportliche Leiter Sami Arabi und DSC-Geschäftsführer Marcus Uhlig die Situation und kamen nach vielen Gesprächen zu dem Schluss, Stefan Krämer von seinem Posten als Cheftrainer zu entbinden. Mit ihm geht auch der Co-Trainer Michael Bauer.

Für DSC-Geschäftsführer Uhlig waren es nach dem Abpfiff „turbulente Tage“. Viele Gespräche und Analysen hätten letztendlich zur Entlassung von Krämer geführt. Genauso wie Arabi bedankten sich beide für die Zeit Krämers und Rauers, denen sie nicht zuletzt den Aufstieg in die zweite Liga im letzten Jahr zu verdanken hätten. Ausdrücklich erwähnten Sie, dass die Gespräche mit Meier erst nach dem Rauswurf von Krämer begonnen hatten.

Mit Meier kommt nun ein bundesligaerfahrener Trainer, von dem sich beide einen neuen Impuls erhoffen. Mit ihm kommt Co-Trainer Gino Lettieri. Das große Ziel sei der Klassenerhalt in der zweiten Liga. Dafür gilt es, so Meier, „von morgens bis abends Arminia im Kopf zu haben.“ Arminia Bielefeld hält Meier für einen Traditionsverein mit besonderem Flair und die Mannschaft sieht er als „junge und hungrige Truppe.“ Er sei überzeugt das Ziel Klassenerhalt zu erreichen. Oberste Priorität sei es, das Team wieder zu stabilisieren und das Problem der vielen Gegentore in den Griff zu kriegen. Für Meier, der zuletzt bis Mai 2013 bei Fortuna Düsseldorf angestellt war, sind es jetzt noch 12 entscheidende Spiele. „Am kommenden Freitag wird eine schlagkräftige Mannschaft auf dem Platz stehen“, so Meier. Bezeichnenderweise trifft Arminia dabei auf Meiers Ex-Verein Fortuna Düsseldorf. Es bleibt abzuwarten, wie sich die Mannschaft dort präsentieren wird.

BU: Norbert Meier auf der Pressekonferenz am Montagmittag (24.Februar 2014)
Text: J.Kotzott
Foto: J. Weber