Neuer Kommandowagen für Bürener Feuerwehr

Büren. Die Bürener Wehrleitung hat ab sofort einen Opel Insignia als fahrbaren Untersatz zur Verfügung. Dieser wurde offiziell auf dem Betriebsgelände des Autohaus Köchling in Büren übergeben. Bürgermeister Burkhard Schwuchow, Antje Degener als Abteilungsleiterin und die Wehrleitung lobten ausdrücklich die gute Zusammenarbeit mit dem Autohaus, das diesen Spezialauftrag abgewickelt hat.
„Es ist erstmalig, dass ein Fahrzeug für die Feuerwehr mit kompletter Ausstattung geleast werden konnten. Der städtische Haushalt wird durch die Sonderrabatte des Kommunal-Leasings natürlich weit weniger belastet, als bei einem Neukauf“, schildert Bürgermeister Burkhard Schwuchow.
Der neue Kommandowagen für die freiwillige Feuerwehr der Stadt Büren soll dem zuständigen Löschzug der Kernstadt zur Verfügung stehen, nachdem der 13-Jahre alte Passat einen Motorschaden hatte.
„Es ist toll, bei der Beschaffung und Ausrüstung des neuen Kommandowagens auf vorwiegend heimische Unternehmen zurückgreifen zu können, so hat zum Beispiel die Ahdener Firma NTT den Wagen mit Digitalfunk ausgerüstet“, erklärt Bürgermeister Burkhard Schwuchow.
Zur Basisausstattung des neuen, 160 PS-starken Feuerwehr-Kommandowagens gehören unter anderem die Fahrzeugbeklebung, zwei Frontblitzer, zwei zusätzliche Heckwarnleuchten, Zusatzleuchten, einen Tiefentladeschutz, eine Batterie-Ladesteckdose sowie eine Funkvorrüstung, eine Kombi-Dachantenne, ein Kabelsatz, ein Geräteträger und ein Pulver-Feuerlöscher.

Bild: Stadt Büren