Neue Leiterin des Jugendzentrums „Alte Emstorschule“

Jugendamtsleiterin Reinhild Birkenhake (links) und Sozialdezernent Eberhard Greufe (rechts) begrüßen im Jugendamt die neue JZ-Leiterin Jasmin Diekmann (Mitte).

Rheda-Wiedenbrück (pbm). Im Jugendhilfeausschuss stellte sich am Dienstag Jasmin Diekmann als neue Leiterin des städtischen Jugendzentrums „Alte Emstorschule“ vor. Die 32-jährige Sozialarbeiterin hat jetzt nach einer kurzen Vakanzzeit die Leitung des Jugendhauses übernommen. Sie tritt dort die Nachfolge von Annette Jabs an. Die bisherige Leiterin der „Emstorschule“ wechselte auf eigenen Wunsch in die Abteilung Allgemeiner Sozialer Dienst des Fachbereichs Jugend, Bildung und Sport. Jasmin Diekmann hat den Studiengang „Soziale Arbeit“ mit dem Bachelor-Titel abgeschlossen. Vor ihrer Anstellung in Rheda-Wiedenbrück war sie in Lippstadt beim „Treff im Park“ in der Gemeinwesenarbeit aktiv. Auch dort war der Schwerpunkt die Arbeit mit Jugendlichen. Sie wurde in Hamburg geboren, ist in Höxter aufgewachsen und lebt zurzeit in Lippstadt. Vor ihrem Studium arbeitete sie als Krankenschwester. Die engagierte Frau freut sich auf ihre neue Aufgabe. Sie möchte die Stärken und Potentiale der „Alten Emstorschule“ ausbauen und dazu die Konzeption der Einrichtung weiterentwickeln. Erste Neuerung könnte etwa die Gründung eines Jungentreffs als Pendant zum Mädchentreff sein.

Foto: Stadt Rheda-Wiedenbrück