Motorradfahrer sind im Hotel Victoria in Hövelhof herzlich willkommen

Motorradfreundliches-Hotel_AuszeichnungHövelhof. Motorradfahrer, die im Hövelhofer Hotel Victoria Halt machen, können sicher sein: Hier sind sie und ihre Maschinen gern gesehene Gäste, hier kümmert man sich um ihre Bedürfnisse und bietet ihnen einen umfassenden Service. Weil das Hotel Victoria sein Angebot vorbildlich auf die Bedürfnisse von Bikern ausgerichtet hat, haben ADAC und DEHOGA Ostwestfalen ihm jetzt das Qualitätssiegel „Motorradfreundlicher Hotelbetrieb“ verliehen. Motorradfahrer können daran auf einen Blick erkennen, wo ihren Ansprüchen – vom gesicherten Stellplatz bis zur Trockenmöglichkeit für nasse Monturen – Genüge geleistet wird.

Der Motorradtourismus entwickelt sich immer mehr zu einem attraktiven Wachstumsmarkt. Gerade Nordrhein-Westfalen bietet für diese Zielgruppe eine Vielfalt an Landschaften und Herausforderungen. Denn das beliebte Ferienland verfügt über eine unvergleichliche Verbindung von wunderschöner Natur und attraktiven Straßennetzen. Gerade weil das Motorrad für viele heute nicht mehr nur Fortbewegungsmittel ist, sind die Ansprüche an einen Biker-Urlaub gestiegen. Sie reichen von der sicheren Fahrzeugunterbringung bis zur Verpflegung und den Komfort-Erwartungen an ein Sterne-Haus. Deshalb muss ein von ADAC und DEHOGA empfohlenes Hotel oder ein Gastronomiebetrieb einen umfangreichen Kriterienkatalog erfüllen und unter anderem trockene und sichere Stellplätze sowie Schmier- und Reinigungsmittel für die Maschinen anbieten und idealerweise einen motorradaffinen Mitarbeiter haben. Ergänzt werden muss dieses Angebot durch kostenlose Tourenvorschläge für die Region, Ausflugstipps sowie nützliche Adressen. Dabei garantieren einheitliche Qualitäts- und Ausstattungsstandards, dass Motorradfahrer in den zertifizierten Betrieben auf ihre Bedürfnisse zugeschnittene Betreuung und Einrichtungen vorfinden.
„Gerade im Bereich Tourismus ist eine klare Zielgruppenausrichtung und -ansprache notwendig, um sich von anderen Anbietern abzuheben. Nicht zuletzt dient ein angenehmes, erholsames Ambiente auch der eigenen Sicherheit. Denn eine kurvenreiche Tagestour mit Hunderten von Streckenkilometern verlangt vom Fahrer höchste Konzentration und Leistungsfähigkeit“, erklärt Wolf-Otto Weitekamp, Vorsitzender des
ADAC Ostwestfalen-Lippen, die Idee des Siegels. „Das Motorrad war früher ein reines Fortbewegungsmittel, heute ist es Ausdruck eines gehobenen Lebensstils. Motorradfahren ist Freiheit, Freizeit und Genuss“, so DEHOGA-Ostwestfalen Hauptgeschäftsführer Thomas Keitel.

Hotelchefin Victoria Förster, innerhalb ihrer Familie von begeisterten Bikern umgeben, kennt die Bedürfnisse der Biker nur zu gut. „Jeder Motorradfahrer hat im Laufe der Jahre viele Situationen erlebt, in denen er kleine Helfer benötigte. Überraschungen wie Regen statt angesagtem Sonnenschein oder ein abgebrochener Kabelstecker. An diesen Erlebnissen orientiert sich dann der Service eines motorradfreundlichen Hotels.“

Die Auszeichnung ist für drei Jahre gültig und wird nur nach einer erneuten Prüfung verlängert. NRW ist nach Bayern das zweite Bundesland, in dem motorradfreundliche Hotels mit dem Qualitätssiegel werben können. Auch in Brandenburg haben bereits einige Betriebe die Zertifizierung erfolgreich durchlaufen. Deutschlandweit sind es derzeit fast 90. Die zertifizierten Betriebe in NRW werden nach und nach unter www.adac.de/motorradland-nrw im Internet gelistet, die Informationen ständig aktualisiert und kontinuierlich erweitert.

Foto: ADAC v.l.: Martin Freidank, Thomas Keitel, Victoria Förster, Wolf-Otto Weitekamp