„MORE THAN HONEY“

Lemgo. Mit dem Film „MORE THAN HONEY“ setzt die Lemgoer Ortsgruppe im Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland in Kooperation mit dem HANSA-Kino ihre Kinoreihe zu Filmen aus dem Bereich des Natur- und Umweltschutzes fort.
Bienen sind für den Menschen nicht nur als Honiglieferanten wichtig, heißt es in der Pressemitteilung des BUND Lemgo, ohne ihre Bestäubung würden Obstbäume keine Früchte tragen. Die Insekten und ihr sozialer Superorganismus sind für die Wissenschaft immer noch voller Rätsel. Aber seit Jahren ist vom weltweiten Bienensterben die Rede, ohne dass eine eindeutige Ursache dafür identifiziert werden konnte. Der Schweizer Filmemacher Markus Imhoof, 71 hat dieses Problem zur Ausgangsfrage seiner Dokumentation „More than Honey“ gemacht, für die er um die ganze Welt gereist ist. Die deutsch-schweizerisch-österreichische Koproduktion kommt zu einem ernüchternden Ergebnis: „Die Bienen sterben nicht einfach an Pestiziden oder Milben oder Antibiotika oder Inzucht oder Stress: Es ist die Summe von allem. Die Bienen sterben am Erfolg der Zivilisation.“ Ein Film mit dem Prädikat „besonders wertvoll“, den man nach Auffassung des BUND Lemgo einfach gesehen haben muss.
Im Anschluss an den Film sind Imker aus Lippe bereit Fragen zu beantworten.