Modehersteller bugatti Holding Brinkmann ist positiv gestimmt

Wolfgang-(links)-und-Klaus-Herford. Die bugatti Holding Brinkmann GmbH & Co. KG hat sich 2013 in einem rückläufigen Markt gut behauptet. Trotz eines schwierigen Umfelds konnte das Unternehmen den Ertrag nahezu stabil halten. Dem Modehersteller mit Sitz in Herford ist eine noch stärkere Fokussierung auf die Marke gelungen. Das Engagement wird vom Markt belohnt. „Aufgrund der Staatsschuldenkrise im europäischen Raum waren die wirtschaftlichen Voraussetzungen für ein exportorientiertes Unternehmen wie bugatti ungünstig. Doch schon jetzt zeichnet sich ab, dass wir 2014 in allen Segmenten wachsen können“, blicken die geschäftsführenden Gesellschafter Wolfgang und Klaus Brinkmann optimistisch nach vorn. Die Unternehmensgruppe erwirtschaftete im Geschäftsjahr 2013 einen Umsatz von 212,5 Millionen Euro (ohne Lizenzumsätze), das entspricht einem Minus von drei Prozent gegenüber dem Vorjahresumsatz.
Ein Grund für diese Entwicklung ist die wirtschaftliche Situation in Italien. Sie ist hauptsächlich für den Rückgang des Exportanteils von 46 Prozent im Jahr 2012 auf weiterhin hohe45 Prozent im Jahr 2013 verantwortlich. Italien bleibt
Hauptexportland für die Herforder Firmengruppe, gefolgt von den Niederlanden und Skandinavien.

Quelle: Gesamtverband Textil+Mode, Konjunkturbericht1/2014, Umsatz/Bekleidungsgewerbe, minus 3,4 Prozent (Jan.- Nov. 2013).
Auch das Wetter hat sich 2013 auf den Umsatz ausgewirkt und die Kauflaune der Verbraucher getrübt. Sowohl in der Sommer-
als auch in der Wintersaison waren Jacken und Mäntel weniger nachgefragt. Ein Teil des Umsatzrückgangs ist auf strategische
Weichenstellungen zurückzuführen und wurde bewusst in Kauf genommen. So hat bugatti weitgehend auf das Private-Label-
Geschäft verzichtet, um die Marke weiter zu stärken. Zudem hat das Unternehmen die Marke Kaiser Design vom Markt genommen. Das Unternehmen zählt weltweit 4.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. In Deutschland sind 935 Mitarbeiterinn
en und Mitarbeiter beschäftigt, davon 48 Auszubildende. Die Kernmarke bugatti konnte 2013 insbesondere bei Strick/Wirk, Hemden und Hosen ein Umsatzplus verzeichnen. Sehr erfreulich entwickelt sich auch der neue Bereich der Damenmode. 2013 ist der Einstieg neben dem internationalen Markt auch in Deutschland gelungen, die Weichen sind auf Wachstum gestellt. Die Internationalisierung hat weitere Fortschritte gemacht. Seit 2013 ist bugatti auch in den USA präsent. Die neueröffneten Shops in New York und Boston laufen sehr erfolgreich. Der US-amerikanische Markt bietet großes Potenzial für die Marke, das der Modehersteller durch Flächenexpansion weiter ausschöpfen möchte. bugatti wird das Engagement im Retailgeschäft weiter
verstärken. Die Basis dafür ist das neu entwickelte Storekonzept mit einem zukunftsweisenden Storedesign. bugatti realisiert die Stores im Franchisekonzept zusammen mit Partnern. Den Anfang macht ein Partner aus Katar, mit dem bugatti dieses Jahr zwei Storeprojekte in Saudi Arabien umsetzen wird. Das Label verfügt heute über 24 Stores und rund 300 Shop-in-Shops weltweit.
bugatti konnte Image und Bekanntheit der Marke deutlich stärken, die Bekanntheit der Marke liegt bei den Männern inzwischen bei 77 Prozent

Die Ergebnisse dokumentieren den erfolgreichen Weg zur Lifestylemarke. Sehr erfreulich ist die Entwicklung auch bei den Lizenzumsätzen, die stetig wachsen. Besonders gut laufen Schuhe, die inzwischen zu den Topmarken in Deutschland zählen.
2013 war für Wilvorst erneut ein erfolgreiches Jahr. Der Umsatz war deutlich positiv. Das Unternehmen hat seine Position als
Marktführer für festliche Herrenbekleidung weiter gefestigt. Die Marken Atelier Torino und Corpus Line haben sich behauptet,
die Aussichten für 2014 sind positiv. Die Marke Eduard Dressler konnte das Jahr 2013 mit Wachstum abschließen. In Deutschland hat das Label erneut Marktanteile hinzugewonnen. Die von der Firma Dressler geführte Lizenzmarke DAKS hat 2013 ein Umsatzpari erzielt. Für 2014 stehen die Zeichen auf Wachstum. Der Lizenzvertrag mit der Marke Aigner wurde Ende 2013 aus strategischen Gründen beendet. 2013 war für die Marken Pikeur und Eskadron ein sehr erfolgreiches Jahr. Der Umsatz konnte entgegen dem Trend auf hohem Niveau gehalten werden. Besonders erfreulich hat sich Eskadron entwickelt: Die Marke für Reitausrüstung schrieb 2013 das erfolgreichste Jahr seit der Firmengründung 1977.
Zur Firmengruppe gehören:
bugatti GmbH (Herford), Dressler Bekleidungswerke Brinkmann
GmbH & Co. KG (Großostheim), Wilvorst Herrenmoden GmbH
(Northeim), Pikeur Reitmoden Brinkmann GmbH & Co. KG
(Werther), Einzelhandelshaus Roland (Bremen).
Geschäftsführende Gesellschafter der bugatti Holding
Brinkmann sind die Brüder Wolfgang (63) und Klaus(61) Brinkmann.

Foto: bugatti GmbH