Mittelalterfest in Bad Driburg vom 1. bis 3. Mai

Mittelaltermarkt1Bad Driburg. Vielseitig und spannend präsentiert sich vom 1. bis 3. Mai 2015 zum vierten Mal ein Mittelalterfest hoch über der Stadt. An drei Veranstaltungstagen werden sich Ritter, Gaukler, Spielleute und Schelme tummeln und Groß und Klein in eine vergessene Zeit entführen.

Es soll eine Zeitreise zurück in eine völlig andere Welt werden. Wenn die Besucher das Eingangstor zu den Iburg-Ruinen passieren, gelangen sie mit wenigen Schritten in die Iburg zur Zeit des Mittelalters, landen auf einem Marktplatz und sind plötzlich umgeben von abenteuerlich gewandeten Gestalten. Ob Ritter in prunkvoller Rüstung, Gaukler in grellbunten Kleidern, langhaarige Musiker mit Dudelsäcken oder die stolze Burgfrau im güldenen Kleid – man sieht sich auf einmal zahlreichen Mitwirkenden aus einer anderen Zeit gegenüber. Ein sagenumwobener Ort wie die Iburg ist eine fantastische Umgebung für ein mittelalterliches Fest, in dem es von historischen Gestalten und mythischen Figuren nur so wimmelt.

Die Iburg-Ruinen verwandeln sich ab dem 1. Mai in einen mittelalterliche Kulisse mit buntem Markttreiben, Lagerleben, Musik Feuershow, Speis und Trank. Zahlreiche fahrende Händler bieten ihre Waren feil, Handwerksleute und Spielleute wie Eriol, der Wegelaberer oder Kengo, die Sackpfeife lassen Sie eintauchen in eine vergessene Zeit. Auch an die Kinder ist gedacht: Lupus von der Haydau präsentiert sich als Kinderherold mit vielen Mitmachaktionen für die kleinen Besucher. Als besondere Höhepunkte gibt es am Freitag und Samstag jeweils um 17.00 Uhr ein Abendkonzert mit den Spielleuten „Schattenweber“ sowie um 19.00 Uhr eine Feuershow mit der Gruppe „Burning-Knight´s“.

Das Geschehen in den Iburg-Ruinen, das in diesem Jahr zum ersten Mal von den Betreibern der mittelalterlichen Taverne „ Zum fröhlichen Normannen“ Katja und Stephan Scherwitzki veranstaltet wird, beginnt an allen drei Tagen jeweils um 11 Uhr und endet am Freitag und Samstag um 20.00 Uhr und am Sonntag um 18 Uhr. Der Eintritt kostet für Erwachsene 3 Euro und für Gewandete 2 Euro. Kinder zahlen 1 Euro und Kinder unter Schwertmaß haben freien Eintritt.

Die unmittelbare Zufahrt zu den Iburg-Ruinen ist ab dem Wanderer Parkplatz „Schöne Aussicht“ gesperrt (Besucher Café Sachsenklause frei). Wer mit dem Auto anreisen möchte, sollte daher auf die weiträumigen Parkmöglichkeiten an der Zufahrtsstraße ausweichen. Da im unmittelbaren Umfeld der Iburg allerdings nur wenige Parkplätze zur Verfügung stehen, sollten Besucher daher den am Samstag (13-20 Uhr) und Sonntag (11-18 Uhr) eingerichteten kostenlosen Park&Ride-Service ab Parkplatz am Schützenhaus in der Schützenstraße nutzen. Von dort bringt ein Shuttle-Bus die Besucher zu den Iburg-Ruinen und wieder zurück. Außerdem führt von dort ein ausgeschildeter Fußweg zur Iburg.

Foto (c) Stadt Bad Driburg